„Der letzte Caffè“

copyright Pendo Verlag

Rezension 027

„Der letzte Caffè“ von Carsten Sebastian Henn

zum Inhalt:

In Trieste verschwinden die 5 besten Barista der Stadt, darunter auch Niccolò Tergeste, der Ehemann von Giulia. Diese war zur Studentenzeit des heutigen Professors Dr. Dr. Adalbert von Bietigheim dessen erste große Liebe! Ausgerechnet ihn bittet Giulia um Hilfe, ihren verschwundenen Gatten wieder zu finden. „„Der letzte Caffè““ weiterlesen

„Nachtangst: Das Wesen der Stille“

copyright Emely Dark

Rezension 026

„Nachtangst: Das Wesen der Stille“ von Emely Dark

zum Inhalt:

Nacht für Nacht quälen Emely Albträume. Hexen und Dämonen versuchen darin sich ihrer habhaft zu machen. Ausgelöst werden diese Träume durch ihren religionsbesessenen Vater, der sie auf diese Art seelisch missbraucht! Die Träume verschwinden auch dann nicht, als ihre Mutter mit ihr eines Tages die Flucht vor diesem fanatischen Monster ergreift. Erst als Teenager, als sie auf ihre erste große Liebe Mic trifft, findet Emely das, wonach sie sich immer schon gesehnt hat, Stille. Doch dieses Glück währt nur von kurzer Dauer. „„Nachtangst: Das Wesen der Stille““ weiterlesen

„Jagdtrieb“

copyright Randomhouse

Rezension 023

„Jagdtrieb“ von Hendrik Esch

zum Inhalt:

Der Münchner Anwalt Paul Colossa erbt die Kanzlei seines Onkels Oscar. Und mit der Kanzlei auch all seine Mandanten. Seine Sekretärin Fräulein Christiane, die Paul schon seit Kindheitstagen kennt, führt ihn in die Arbeitsweise seines Onkels ein. So erfährt Paul auch, das sein Onkel durchaus eine Vorliebe für guten Whisky hatte…und für Frauen! Doch das soll Paul erst im Laufe der Zeit herausfinden! „„Jagdtrieb““ weiterlesen

„Und schwarz strömt das Blut“

copyright Morten Flink

Rezension 021

„Und schwarz strömt das Blut“ von Morten Flink

zum Inhalt:

Max Stumm und Leon Wendt haben einiges auf dem Kerbholz: lange Zeit hielten sich die beiden Freunde mit mehr oder weniger kleinen Gaunereien über Wasser. Doch eines Tages landet Max im Gefängnis, weil er am Vergewaltiger seiner Schwester Rache nahm.

Aber von nun an soll Schluss sein mit diesem unseriösen Leben: Max möchte für seine Mutter und Schwester da sein, Leon für seine Freundin Emma und ihr gemeinsames noch ungeborenes Kind. Und es scheint auch so, dass alles so kommt, wie sie es sich wünschen. Aber wie heißt es doch so schön: Unverhofft kommt oft! „„Und schwarz strömt das Blut““ weiterlesen

„Tödliche Zeilen“

copyright digital publishers

Rezension 020

„Tödliche Zeilen“ von Dorothea Stiller

zum Inhalt:

Agnes Munro kehrt nach vielen Jahren in das Städtchen Tobermory in Schottland zurück, wo sie einst mit ihrem mittlerweile verstorbenen Mann viele Jahre lebte. Der Anlass ist allerdings ein tragischer: der Sohn ihrer besten Freundin Effy kam bei einem Autounfall ums Leben. Agnes steht Effy und ihrer Familie in dieser schweren Zeit bei. Aber handelt es sich um einen einfachen Unfall? „„Tödliche Zeilen““ weiterlesen

„(Kein) Traummann in Sicht“

copyright Svenja Lassen

Rezension 019

„(Kein) Traummann in Sicht“ von Svenja Lassen

zum Inhalt:

Femke Paulsen lebt in Akenbüll, wohnt mit Ole zusammen und ihr größter Wunsch ist es, eine traumhafte Hochzeit zu feiern und Kinder zu bekommen. Aber eines Tages stellt sie fest, dass Ole nicht der richtige Mann zur Erfüllung ihrer Träume ist. Sie verlässt den doch sehr Mutter-bezogenen Ole und fährt erst mal rüber nach Sylt, wo sie hofft, in einem der Appartements unterzukommen, die sie beruflich an Feriengäste vermietet. Doch es kommt alles anders. „„(Kein) Traummann in Sicht““ weiterlesen

„Die Akte Harlekin“

copyright Riverfield-Verlag

Rezension 018

„Die Akte Harlekin“ von Thomas Vaucher

zum Inhalt:

Nachdem Richard Winter, einst Polizeikommissar in Bremen, in einem Entführungsfall einen verheerenden Fehler beging, der für das Opfer tödlich endete, vegetiert er als Privatdetektiv vor sich hin. Einzig sein Hund Sydney, Albträume und sein bester Freund, der Alkohol, sind ihm geblieben.

Als zwei sehr mysteriöse Morde geschehen, bittet Sabine, seine Ex-Kollegin und Ex-Partnerin, um seine Hilfe. Denn wenn es um mysteriöse und okkulte Dinge geht, ist Richard der richtige Mann. Und da er mal wieder unter chronischer Geldnot leidet, nimmt er das Angebot seiner alten Dienststelle an.  „„Die Akte Harlekin““ weiterlesen