Litblogcon vom 18. Mai 2019

copyright litblog convention

Review zur Litblog Convention vom 18.Mai 2019 im Bastei Lübbe Verlag, Köln

Liebe Literaturfreunde,

am 18. Mai dieses Jahres fand bei uns in Köln die litblog convention statt. Gastgeber waren die Verlage Bastei Lübbe, Diogenes, Kiepenheuer&Witsch, Droemer Knaur und der Dumont Kalenderverlag!

Auch ich war dieses Mal dabei, was mich natürlich sehr gefreut hat, letztes Jahr habe ich die convention leider knapp verpasst…

www.kapitel11.de/Tagesprogramm

Ich habe für euch mal das Tagesprogramm hier verlinkt, damit ihr seht, wer alles da war und was uns Bloggern so geboten wurde. Wie ihr sehen könnt, war das eine ganze Menge und die Entscheidung, zu welcher Veranstaltung man denn nun gehe soll, unheimlich schwer. Auch ich habe zwischendurch meine Entscheidung spontan überdacht und bin einfach zu einer anderen gegangen. Bereut habe ich es nicht, alle die von mir besuchten Programmpunkte fand ich sensationell gut!!

***

Meine erste Veranstaltung war

Was brauche ich, um wirklich glücklich zu sein?

Die Autorinnen Kristina Günak und Victoria Bindrum widmen sich dem Thema Glück / Bastei Lübbe

copyright Verena Breuer

Zu Beginn dieser Veranstaltung wurden wir Blogger gebeten aufzuschreiben, was UNS glücklich macht, bzw. was uns am heutigen Tag bereits glücklich gemacht oder uns ein Gefühl von Glücklichsein beschert hat. Diese Karten wurden eingesammelt und dann später die Antworten – anonym versteht sich – vorgelesen. Bis dahin stellte jede Autorin ihr Buch vor! Während es in Victoria Bindrums Buch “Glücklich ist wer vergisst, dass hier alles kacke ist” eher darum geht, dem Glück endlich nicht mehr hinterherzulaufen sondern einfach mal glücklich bzw. glücklos zu sein, widmet sich Kristina Günak in ihrem Roman “Glück ist meine Lieblingsfarbe” eher den Fragen “Was ist Glück? Wie kann man es finden?” und  – wie ich es verstanden habe – ein wenig der Selbstfindung, denn schließlich geht das eine mit dem anderen einher!

Dann wurden unsere Antworten verlesen und es war schon erstaunlich, wie ähnlich unsere Antworten ausfielen, z.B. mit den Kindern kuscheln und Zeit verbringen!!

Es hat mir Spaß gemacht, den beiden Autorinnen zuzuhören und ich habe mich sehr geärgert, kein Buch von den beiden mitgenommen zu haben!!…

***

Als nächstes stand Werner Pawlok auf dem Programm:

Werner Pawlok: Ein Fotograf auf den Spuren der Zeit

Fantastische Bilderwelten aus Cuba und New Orleans / DUMONT Kalenderverlag

copyright Dumont Kalenderverlag/Werner Pawlok

Zu diesem Künstler bzw. zu seinem New Orleans-Kunstkalender habe ich eine Besprechung verfasst. Der DUMONT Kalenderverlag war so lieb, mir ein kostenloses Rezensionsexemplar zukommen zu lassen. Folgt einfach dem link, dann gelangt ihr zur ausführlichen Besprechung!

“Spuren der Zeit”- New Orleans

***

Nun gab es erstmal für alle Teilnehmer eine wohlverdiente Pause. Für die wundervolle Bewirtung möchte ich mich an dieser Stelle auch mal bedanken! Es fehlte uns an nichts!! Dankeschön!!

***

Dann ging es für mich weiter in den 5. Stock zu meinem 3. Event:

Die Welt ins Haus holen

Wie findet man auf dem internationalen Markt die passenden Autoren?

Mit Lektorin Helga Frese-Resch / Kiepenheuer&Witsch

copyright Verena Breuer

Der Verlag Kiepenheuer&Witsch arbeitet nicht nur mit deutschen Autoren und Autorinnen zusammen, sondern auch mit einer ganzen Anzahl von internationalen! Aber wie gelangen diese nun zum Verlag? Frau Frese-Resch erzählte, dass es in den verschiedenen Ländern sogenannte Scouts gibt, die Augen und Ohren offen halten, damit ihnen nichts entgeht, was für den Verlag von Interesse sein könnte. Die Aufgabe der Lektoren im Verlag ist es dann, nach einer knappen Leseprobe, zu entscheiden, ob das Buch in den Verlag aufgenommen wird oder nicht! Wichtig für diesen Job ist definitiv eine Begeisterung für das geschriebene Wort und natürlich auch für den Verlag, denn letztendlich muss am Ende alles passen! Natürlich kommt es auch hier mal vor, dass die Lektorin von einem Buch total begeistert ist, die Leserschaft aber nicht! Dann steigt natürlich der Druck, dass das nächste Buch nicht auch ein Reinfall wird! Ich hätte Frau Frese-Resch noch viel länger lauschen können, aber nach knapp 40 Minuten war die Veranstaltung bereits zu Ende und man verteilte sich erneut auf die verschiedenen Veranstaltungsräume!

***

Eigentlich wollte ich nun zu dem Gespräch mit Katrine Engberg gehen, dachte mir aber, dass da wohl die meisten hin wollten und entschied mich spontan mit meinen frisch kennengelernten Blogger-Kolleginnen zur Lesung von Grit Landau zu gehen:

Italia mi amore

Grit Landaus Hommage an das Italien der 60er Jahre / Droemer Knaur

copyright Verena Breuer

Als wir zur Lesung von Grit Landau kamen, staunten wir nicht schlecht, was für Leckereien uns da vom Verlag Droemer Knaur angeboten wurden: neben Cantuccini gab es noch andere leckere Kekse und Orangina, den alkoholfreien Aperitif der Italiener! Dazu wunderbare italienische Musik! Ein guter Einstieg!!

Dann hat uns Grit Landau verschiedene Passagen aus ihrem aktuellen Buch “Marina, Marina” vorgelesen! Schön war, dass sie uns immer wieder Erklärungen lieferte und sogar verriet, dass eine tatsächlich passierte Anekdote ihrer Mutter im Buch verewigt wurde!

copyright Verena Breuer

Die schönste Anekdote war aber, wie Grit Landau erzählte, dass  eine Buchhändlerin ( vielleicht war es auch jemand anderes, ich weiß es nicht mehr genau…) Schwierigkeiten hatte, den Ort Sant´Amato im Internet zu finden!…Nun, das liegt daran, dass dieser Ort eine Erfindung der Autorin ist!!

Die Lesung hat großen Spaß gemacht und es war wie ein kurzer Ausflug nach Bella Italia! Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das Buch!!

***

Da wir nun alle schon leicht angestrengt waren vom vielen Zuhören und Informationen aufnehmen und verarbeiten, beschloss ich mit einer weiteren Bloggerin unserer Truppe einfach im Raum Greg in der 3. Etage sitzen zu bleiben! Wir konnten nicht mehr…Was für ein Glück:

Julian Barnes: Die einzige Geschichte erzählen.

Mit Übersetzerin und Barnes-Expertin Gertraude Krüger / Kiepenheuer&Witsch

copyright Verena Breuer

Julian Barnes sagte mir nichts! Aber die Übersetzerin Gertraude Krüger machte einen unglaublich sympathischen Eindruck! Geführt wurde die Unterhaltung von Frau Helga Frese-Resch, die wir ja bereits in einem anderen Vortrag kennenlernen durften!

Und was soll ich sagen? Es war herrlich!! Frau Krüger arbeitet schon seit vielen, vielen Jahren als Lektorin für den KiWi-Verlag und insbesondere als Übersetzerin für den englischen Schriftsteller Julian Barnes! Sie erzählte uns, wie sie zu der Ehre kam, seine Bücher zu übersetzen und wie sie während der Übersetzung mit ihm kommuniziert! Sie versucht nicht wegen jeder Kleinigkeit mit ihm Kontakt aufzunehmen, da gibt es ja auch noch viele andere Übersetzer aus anderen Ländern, die ihn auch eventuell mit Fragen löchern! Aber hin und wieder sei es doch nötig, besonders dann, wenn die Übersetzung eines Wortes das ganze Verständnis des weiteren Textes beeinflusst. Das muss dann dringend geklärt werden! Manchmal ergibt sich der Sinn aber auch von selbst, wenn man wenige Seiten weiter liest! Frau Krüger übersetzt maximal 2 Bücher pro Jahr. Andere schaffen mehr Bücher, aber sie sagt von sich selbst, dass sie weiß, dass sie langsam arbeite, dafür aber umso gründlicher!

Frau Krüger kann wunderbar humorvoll erzählen und wir hätten ihr noch Stunden weiter zuhören können, wenn sie so aus dem Nähkästchen plauderte, aber leider war auch diesmal die Zeit sehr schnell um!

***

Es war ein wundervoller Tag und es war so schön, endlich mal die Blogger kennenzulernen, denen man zum Teil seit Monaten auf instagram folgt! Nach einem gemütlichen Ausklang bei Fassbrause und Kölsch machte sich dann jeder mit seiner prall gefüllten LitblogCon-Tasche auf den Weg nach Hause und schwelgt wahrscheinlich, so wie ich noch heute, in Erinnerungen an dieses absolute tolle Event!!

copyright Verena Breuer

Ein besonderer Dank an meine lieben Blogger-Kolleginnen

von links nach rechts:

@linder_buecherblog

@lesestrickeule

@rorezepte

@kapitel11 ( das bin ich )

@tiiundanas

@leseleidenschaft1

@vielleser18 ( nicht im Bild ) !!!

Wir sehen uns im nächsten Jahr!!!…

copyright Verena Breuer

Unsere Goodie-Bag!!

***

Ich bedanke mich bei allen teilnehmenden Verlagen für den Inhalt der Goodie-Bag! Diese hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung, die ich in meinem Beitrag vertreten habe!

www.litblogcon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.