„Willow in Deutschland“

 

copyright randomhouse audio

Rezension 044

zum Inhalt:

Willow ist ein Außerirdischer, der in Gestalt eines Mannes auf die Erde, im Speziellen nach Deutschland gekommen ist, um die Spezies Mensch, die kurz davor steht intelligent zu werden, ein Jahr lang zu beobachten und weiter zu erforschen! Über alles, was er so erfährt und erlebt führt er Tagebuch.

Er trifft auf die kuriosesten Typen, macht erstaunliche Entdeckungen und bald sind ihm die Gepflogenheiten der Menschen vor Ort nicht mehr ganz so suspekt wie zu Beginn seiner Feldforschung!

Eine interessante Reise mit aufschlussreichen Fakten über uns Erdlinge!

Fazit:

Beim Stöbern auf der Randomhouse Seite bin ich durch Zufall auf dieses Hörbuch gestoßen und dachte mir dann: „Mensch, du könntest ja auch mal ein Hörbuch rezensieren!“

Gesagt, getan! Da ich bisher nur meine Harry Potter-Hörbücher angehört hatte, war es diesmal eine nette Abwechslung, etwas Neuem zu lauschen!

Mit Christian Ulmen als Sprecher, war es auch tatsächlich kein Problem, unwesentlich mehr als 2 Stunden seiner Stimme zu folgen! Christian Ulmen hat den Text mit einem so wunderschönen, trockenem Humor vorgetragen, wie ich mir das Buch wahrscheinlich auch selbst durchgelesen hätte!

Aber nun zur Geschichte:

Die Idee, einen Außerirdischen zu Forschungszwecken für ein Jahr auf die Erde zu schicken und diesen dann Tagebuch führen zu lassen, fand ich großartig! Es gab natürlich auch Tage, wo es mal nicht allzu viel zu berichten gab, aber genau dann kam am nächsten Tag wieder ein Kracher und ihr könnt mir glauben, wenn ich sage, ich habe mehr als einmal bei dieser skurrilen Story gelacht!

Willow wohnt in einem Mehrfamilienhaus und lernt natürlich nach und nach dessen Bewohner kennen und freundet sich mit dem ein oder anderen auch an! Und diese Typen sind genauso abgedreht, wie die Geschichte selbst!

Es ist aber durchaus interessant zu hören, wie jemand für uns alltägliche Dinge zum ersten Mal wahrnimmt und wie er diese sieht, beschreibt und empfindet! Ich werde wahrscheinlich nie mehr unbedarft durch die Fleischabteilung des Supermarktes gehen können, ohne an Leichenteile denken zu müssen!!

Es ist schon viel Humor, insbesondere schwarzhumoriger in dem Buch verarbeitet, was zum Glück genau meinen Geschmack trifft! Denn auf so etwas muss sich der Hörer – und natürlich auch der Leser des Buches – einstellen! Wer schon vorher weiß, dass so etwas nichts für ihn ist, sollte die Finger von diesem Buch lassen! Alle anderen sind eingeladen, sich auf dieses Wagnis einzulassen! Denn es werden sehr oft Begrifflichkeiten oder Worte verwendet, die der ein oder andere sicher nicht schön findet oder sich fragt, was das in diesem Buch zu suchen hat! Ich fand und finde es toll, alles war passend und nicht anstößig! Eine willkommene Abwechslung zu Mord und Totschlag und eine nette Alternative zu Herz-Schmerz-Romanen! Auch wenn vielleicht manches wie an den Haaren herbeigezogen klingt, es geht hier um Unterhaltung und das ist dem Autor Stefan Rensch gelungen!

Auch mit dem Sprecher hat Randomhouse alles richtig gemacht und ich hoffe sehr, dass Christian Ulmen auch den zweiten Willow-Band bespricht! Wobei, da schlüpft Willow ja in den Körper einer Frau…Mmmhhh, mal sehen! Wir werden es erfahren!!

Ich zu meinem Teil kann „Willow in Deutschland“ auf jeden Fall empfehlen, besonders als Hörbuch! Es hat Spaß gemacht zuzuhören, man schult gleichzeitig auch noch sein Hirn und hat nach knapp 2 Stunden ein ganzes Buch durch, ohne selbst eine Buchseite umblättern zu müssen! Perfekt!!

Und dafür gibt es dann von mir auch verdiente

4 !!!

Warum nur 4? Also, dieses Bild von Leichenteilen, das werde ich nie mehr los!!!…

über den Autor:

„Willow in Deutschland“ von Stefan Rensch

ein Hörbuch ( gekürzt ) erschienen bei Randomhouse Audio

ISBN 978-3-837143010

Laufzeit 2h 35 min

gelesen von Christian Ulmen

auch erschienen als Taschenbuch und ebook, erschienen bei Heyne Hardcore

www.randomhouse.de

Hier findet ihr noch ein Interview zwischen Willow und dem Düsseldorfer Anzeiger, wo Willow über die Zeit die Deutschland berichtet!

 

„Willow in Deutschland“ wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.