„Werner Pawlok: Ein Fotograf auf den Spuren der Zeit-Fantastische Bilderwelten aus New Orleans

copyright Werner Pawlok

„Werner Pawlok: Ein Fotograf auf den Spuren der Zeit – Fantastische Bilderwelten aus New Orleans

Eine Kalenderbesprechung

Werner Pawlok hat in den letzten Jahren sowohl Havana/Kuba als auch New Orleans/USA besucht. Es sind Orte, an denen die Zeit stillzustehen scheint, als ob jemand den Stopp-Knopf betätigt hat in einer sich immer schneller wandelnden Zeit!

Aber genau das fasziniert Werner Pawlok. Der Stillstand, der Verfall, den man nicht aufhalten kann, der aber noch nicht alles zerstört hat. Anhand seiner Fotografien versucht er, den Bilder Leben einzuhauchen, dem Betrachter eine Vorstellung davon zu geben, wie es mal gewesen ist. Ja, Pawloks Bilder sind bearbeitet, wie heutzutage fast alles! Aber Werner Pawlok verfälscht nicht! Wenn er, wie im vorliegenden Kalender, ein Motiv fotografiert, dann ohne künstliches Licht, ohne irgendein Arrangement, ohne Assistenz, ohne professionelles Equipment. Nur das vorhandene Licht und Pawloks Fotokamera. Dabei kann es schon mal sein, dass die Belichtungszeit an die 20-30 Sekunden dauert. Später arbeitet er mit mehreren Ebenen, um das Bild optimal in Szene zu setzten und authentisch wirken zu lassen.

copyright Werner Pawlok

Wie hier im aktuellen New Orleans-Kalender als auch im Kuba-Kalender von 2019, gibt es keine Menschen zu sehen. Werner Pawlok möchte niemanden bloßstellen und/oder diskriminieren. Es sind arme Menschen, die oft vom Leben gebeutelt sind, sich aber dennoch einen gewissen Stolz bewahrt haben. Und dieser soll nicht mit einer bloßen Zurschaustellung gebrochen werden!

copyright Werner Pawlok

Der überwiegende Bevölkerungsanteil von New Orleans dunkelhäutig. Man spürt, dass dort in den Süd-Staaten, eine ganz andere Mentalität herrscht wie in den restlichen USA. Es herrscht eine gewisse Lässigkeit vor, wie sie wiederum auch in Kuba zu spüren ist. Allerdings sind die Amerikaner etwas skeptischer Fremden gegenüber als die Kubaner. Darum dauerte es auch etwas, bis man Vertrauen zu Werner Pawlok gefasst hatte und ihn fotografieren ließ!

Für Werner Pawlok ist New Orleans wie eine Insel, so eigen, so fernab vom restlichen Land. Ein Ort, der ihn sehr begeistert hat mit seinem Swing und seiner Dynamik, seinen jazzigen Lebensgefühl und dass kommt auch in seinen Bildern herüber! Im Herbst diesen Jahres wird er New Orleans erneut einen Besuch abstatten!

copyright Werner Pawlok

Fazit:

Sowohl die Kuba- als auch die New Orleans Bilder haben mich sehr fasziniert! Diese Farbgebung, diese Brillanz, die Art und Weise etwas Altes, Verfallenes, gar Verlassenenes so lebendig darzustellen, hat mich begeistert!

Einige meiner liebsten Bilder zeige ich euch hier in dieser Rezension! Sie wirken alle wie für oder von Werner Pawlok arrangiert, aber Fakt ist, er hat höchstens mal den Besen geschwungen, nicht aber Möbel oder Accessoires verrückt! Bei jedem einzelnen Bild hat man den Eindruck, es würde einem seine Geschichte erzählen! Eine frohe vergnügliche oder aber auch eine sorgenvolle trübselige! Auf jeden Fall eine authentische!!

copyright Werner Pawlok

Solche Bilder wie diese von Werner Pawlok, wird es sicher nicht mehr als zu lange geben. Irgendwann kommt der Zeitpunkt und der Kampf gegen den Verfall ist verloren. Dann gibt es nur noch Bilder wie diese, die einem die Geschichte New Orleans´oder Havanas zeigen!

Ich bin sehr froh, auf der Litblog Convention im Mai diesen Jahres den Vortrag von Werner Pawlok,  organisiert vom Dumont Kalenderverlag, besucht zu haben, ansonsten wären mir diese wundervollen Bild-Schätze verborgen geblieben und ich hätte nicht diesen äußerst sympathischen Künstler kennengelernt!

copyright Verena Breuer

Der Kalender „Spuren der Zeit – New Orleans“ von Werner Pawlok wurde mir von Dumont Kalenderverlag als Besprechungsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt, dies hatte jedoch keine Auswirkung auf meine persönliche Meinung!

zum Künstler:

Werner Pawlok wurde 1953 in Stuttgart geboren und ist deutscher Künstler und Fotograf.

Bereits in den 1970er und 1980er als Künstler aktiv, wurde man aber erst Ende der 1980er Jahre durch seine Arbeiten mit der 50×60 Polaroid-Sofortbildkamera auf Werner Pawlok aufmerksam. Mit seinen „Photography Paintings“ gelingt es Pawlok auf eine besondere Art und Weise Fotografie und Malerei zu verbinden, seine sogenannten „Transfers“ zeigen auf Materialien wie Leinwand oder auch Büttenpapier  großformatige Blüten und Gesichter.

2004 und 2013 finden seine ersten Kuba-Reisen statt, dort entstehen die Serien „Cuba-expired“! Die „New Orleans – undercurrent“-Serie folgt 2017!

www.pawlok.com

„Spuren der Zeit – New Orleans“ von Werner Pawlok

erschienen als Kalender im Dumont Kalenerverlag

 Großformat in 58,4 x 48,5 cm, Spiralbindung

ISBN 978-3832041229

www.dumontkalender.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.