„Mordsmäßig angefressen“

copyright digitalpublishers

Rezension 007

“Mordsmäßig angefressen“ von Saskia Louis

zum Inhalt:

Louisa Manu ist eigentlich eine ganz normale junge Frau: sie ist Inhaberin eines Blumenladens, große Schwester, Freundin und frisch verliebt! Allerdings hat sie einen Hang zum Schnüffeln und scheint Verbrechen geradezu magisch anzuziehen!

Eines nachts werden Louisas Schwester Emily und deren Freund Finn Zeugen, wie im Zoo zwei dunkle Gestalten etwas heimlich davontragen. Sie vermuten ein Verbrechen und bitten Louisa sich dieser Sache einmal anzunehmen. Leichter gesagt als getan! Sie ist ja schließlich keine professionelle Ermittlerin.Zum anderen arbeitet ihr Freund Joshua bei der Kripo und hat ihr mehr oder weniger untersagt, sich in Polizei-Angelegenheiten einzumischen. Nun entspricht es nicht gerade Louisas Naturell die Füße still zu halten!  Und als in den Nachrichten von einer Leiche die Rede ist, die man am Rheinufer fand, ist Louisa wieder ganz in ihrem Element. Und tatsächlich, bei ihren ersten Nachforschungen im Kölner Zoo entdeckt sie in einem Tiergehege einen menschlichen Finger.

Von nun an ist Louisa nicht mehr zu stoppen! Auch ihr Freund Joshua, der in ebendiesem Kriminalfall ermittelt, schafft es nicht, sie von ihren privaten Schnüffeleien abzuhalten. Eine Belastungsprobe für ihre noch recht junge Beziehung!

Louisa begibt sich trotz Joshuas Warnung in große Gefahr! Wird sie den Fall noch rechtzeitig lösen können? Und welche Rolle spielt eigentlich dieser Chris?

Fazit:

“Mordsmäßig angefressen“ ist ein humorvoller und kurzweiliger Kriminalroman. Er ist der aktuelle Band einer bisher vierbändigen Reihe um die „Privatermittlerin“ Louisa Manu, geschrieben von Saskia Louis.

Für das Verständnis der Geschichte ist es nicht zwingend notwendig, die ersten drei Bände gelesen zu haben. Das finde ich persönlich sehr gut! Man erfährt auf den ersten Seiten, um wen es sich bei der Protagonistin Louisa handelt, wer ihre Mitspieler sind und in welcher Beziehung sie zu  Joshua steht!

Der Verlauf des Romans ist rasant! Zum Teil etwas schräg, aber alles mit einer Prise Humor gespickt. Selbst die Liebe kommt nicht zu kurz! Zum Ende hin wird es dann richtig spannend und dramatisch und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!

Zum Teil haben mich die  Protagonistin Louisa und ihre Mitstreiter wirklich genervt. Vieles fand ich unrealistisch, aber ich habe mich die ganze Zeit über bestens unterhalten gefühlt! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gewitzt. Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen! Zumal der Schauplatz des Geschehens ein Ort ist, den ich als Kölnerin mit Jahreskarte wirklich gut kenne!

Wer also nicht auf der Suche nach einem blutrünstigen Psychoschocker ist, sondern einen Krimi à la Miss Marple sucht, dem sei dieses Buch wirklich ans Herz gelegt!

Für diesen Krimi vergebe ich daher 4 und wünsche beste Leseunterhaltung!!

zum Autor:

Saskia Louis wurde 1993 in Herdecke geboren, wuchs in Hattingen mit zwei älteren Brüdern auf und schreibt seit der 4. Klasse Geschichten, mittlerweile überwiegend Frauenliteratur und Fantasy. Zur Zeit studiert sie Medienmanagement in Köln, schreibt eigene Lieder und auch Beiträge für den Bürgerfunk.

In ihrer Louisa Manu-Reihe sind bisher erschienen:

„Mordsmäßig unverblümt“

„ Mordsmäßig verstrickt“

„ Mordsmäßig kaltgemacht“

„Mordsmäßig angefressen“ von Saskia Louis

ein Kriminalroman erschienen bei digital publishers

ISBN 9783960874201

ca. 300Seiten

ebook

www.digitalpublishers.de

„Mordsmäßig angefressen“ von Saskia Louis wurde mir in Form eines ebooks von digital publishers als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt! Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.