“Ein Spatz im Advent”

copyright Ivy Bell

Rezension 056

“Ein Spatz im Advent” von Ivy Bell

zum Inhalt:

Die Schwestern Emma und Carla leben zusammen in Hamburg. Seit dem tragischen Verlust ihrer Eltern ist ein Jahr vergangen. Weihnachten steht vor der Tür, aber vor allem die achtzehn Jahre alte Emma leidet unter der allgegenwärtigen besinnlichen Stimmung.
Das ändert sich allerdings, als sie plötzlich mit einem überraschenden Besucher konfrontiert wird.
Durch dieses kleine Wesen wird sie mit einem Schlag zurück in ihr Leben katapultiert und lernt, dass auch bei anderen Menschen nicht immer alles so fröhlich ist, wie es auf den ersten Blick erscheint, dass man aber viel zufriedener ist, wenn man zusammen hält. ( Quelle Klappentext “Ein Spatz im Advent” von Ivy Bell)

Fazit:

Im Sommer durfte ich ja bereits “Emmas Sommermärchen” von Ivy Bell lesen und rezensieren und es hat mir sehr gut gefallen! “Ein Spatz im Advent” spielt eigentlich vor der Sommer-Geschichte, ist aber dennoch unabhängig davon zu lesen!

In diesem schönen Weihnachtsbuch steht die Trauer der beiden Mädchen im Vordergrund und wie jede von ihnen damit umgeht. Ist es erlaubt, sich auf Weihnachten zu freuen? Darf man dekorieren? Einen Tannenbaum aufstellen, obwohl es doch eigentlich nichts zu feiern gibt? Schließlich sind die Eltern ein Jahr zuvor kurz vor Weihnachten ums Leben gekommen! Emma tut sich noch sehr schwer mit dem Verlust der Eltern, sie lässt sich gehen, hat keinen Antrieb! Und da kommt eben dieser kleine Spatz ins Spiel und zeigt ihr, wie lebenswert das Leben doch ist!

Ich habe dieses Buch so gerne gelesen!! Es ist in Ivy Bells typischer ruhiger und klarer Art geschrieben, so aufgeräumt und wohltuend! Es ist ein leises Buch mit einer wunderschönen Botschaft! Verschließe dich nicht, verschließe nicht deine Gefühle und lass andere dir helfen! Man muss nicht alles mit sich alleine ausmachen! Es gibt immer jemanden, der dir eine helfende Hand reicht, und sei es ein Spatz im Advent…

Das Cover ist wie auch bei “Emmas Sommermärchen” von der Autorin selbstgestaltet und stimmt einen wunderbar auf Weihnachten ein! Auch die Länge von 140 Seiten ist zu bewältigen, ein Buch für zwischendurch, fürs Sofa, zu genießen bei Tee und Keksen!

Für diesen Wohlfühl-Roman vergebe ich

5 !!!

Und wer noch auf der Suche nach einem kleinen Weihnachtsgeschenk ist, sollte dabei an dieses Buch denken! 🙂 ( unbezahlte Werbung )

Über die Autorin:

Ivy Bell ist verheiratet und Mutter von 2 Kindern. Mit ihrer Familie lebt sie in Berlin. Bücher und Geschichten bestimmten schon immer Ivys Leben, daher ist es nicht verwunderlich, dass sie in der Elternzeit begann, eigene Geschichten zu Papier zu bringen, aus denen dann letztendlich ihr erstes Buch resultierte.

“Ein Spatz im Advent” von Ivy Bell

ein Roman erschien im Selfpublishing / Amazon

ISBN 978-3746017983

140 Seiten

Taschenbuch

auch als ebook erhältlich

www.amazon.de

“Ein Spatz im Advent”” wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.