„Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“

Rezension 079

„Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry

Worum geht es?

Copyright Randomhouse

“Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie selbst sich an nichts erinnert. Weder, warum sie sich an diesem grausamen Ort befindet, noch, warum sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren quälen. Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht. An ihrer Seite ist ihr einziger Freund: Hatcher, der geisteskranke Axtmörder aus der Nachbarzelle. Doch nicht nur Alice und Hatcher sind frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und jagt die beiden. Erst wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden – und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat …”

( Quelle Randomhouse )

Meine Meinung:

Diese Märchenadaption von Christina Henry hat mich wirklich überrascht! Da ich schon ein paar Mal auf die Nase gefallen bin, wenn ich mich in ein Buchcover verliebt hatte, war ich neugierig, was mich wohl erwartet! Denn eine Erwartung hatte ich schon: ich wollte gut unterhalten werden, ich wollte Spannung und Begeisterung spüren! Hat dieses Buch meiner Erwartung entsprochen?

Ja, definitiv!!!

“Die Chroniken von Alice“ war die erste Märchenadaption, die ich bisher gelesen habe ( Hazel Wood zähle ich jetzt nicht dazu ). Laut Klappentext versprach es spannend und brutal zu werden und ja, das kann ich so unterschreiben! Wer also auf solche Bilder im Kopf nicht steht, sollte lieber etwas Anderes lesen! Was nicht heißen soll, dass ich grundsätzlich auf solche Sachen abfahre…

Aber wieder zum Buch: man wird direkt in die Geschichte geworfen, man erfährt, dass Alice vor 10 Jahren etwas Schreckliches widerfahren sein muss, sonst wäre sie nicht in der Klapse gelandet. Und wie es genau dazu gekommen ist, klärt sich im Laufe der Handlung. Die ganze Zeit an ihrer Seite ist Hatcher, der Axtmörder, der wie sie die letzten Jahre in diesem „Krankenhaus“ verbracht hat. Beiden gelingt bei einem Brand die Flucht und fortan sind die beiden Verbündete. Aber sie sind mehr verbunden, als sie ahnen…

Die Geschichte um Alice hat nur wenig gemein mit der klassischen Geschicht, die die meisten von uns kennen dürften (wenn auch nur als Disney-Film). Allerdings treffen wir auf Figuren, wie wir sie aber eigentlich nicht kennenlernen wollen! Das klingt obstrus, ist es irgendwie auch, denn die ganze Geschichte ist ziemlich schräg. Spannend, blutig, aber schräg. Und auch irgendwie romantisch und auch amüsant, wenn ich mir erlauben darf das zu sagen!

Alice und Hatcher erleben so manches Abenteuer, müssen Aufgaben lösen, Hindernisse aus dem Weg räumen. Immer verfolgt von dem dunklen Etwas, das mit ihnen den Weg aus dem Krankenhaus fand. Zwischen all dem Schrecken, erfahren wir aber auch so Einiges über Alice und Hatcher, was ihnen widerfahren ist und wie das alles im Zusammenhang zu betrachten ist!

Und dann kommt das große Finale! Darauf haben wir, die Leser, alle gewartet. Darauf haben Alice und Hatcher gewartet. Und dann ist die Geschichte auf einmal zu Ende. What?? Das soll das Ende, das lang und mit Spannung erwartete Ende gewesen sein? Da habe ich irgendwie etwas Anderes erwartet! ( Hatcher auch! ) Also, ein klein wenig enttäuscht bin ich schon! Wenn ich an all das Gemetzel im Vorfeld denke…

Wenn die Autorin sich gedacht hat: So, jetzt ist mal gut mit all dem Blutvergießen! , ist das sicherlich berechtigt, aber dennoch, das hätte man doch auch anders zu Ende bringen können! ( Kopfschüttel )

Nichtsdestotrotz hat mir das Buch, hat mir die Geschichte von Alice und Hatcher, dem Kaninchen, Grinser und all den anderen Kreaturen richtig gut gefallen! So sehr, dass ich mich jetzt schon auf Band 2 freue, welcher im Herbst erscheint!!

Beim recherchieren über Christina Henry habe ich dann auch gesehen, dass sie noch einige andere Märchenadaptionen geschrieben hat! FREU!!! Ich denke, da werde ich mir noch das eine oder andere Buch von ihr besorgen!

Also, ihr merkt schon, ich bin durchweg angetan und spreche daher eine klare Leseempfehlung für all diejenigen aus, die auf solche Geschichten stehen. Und auch für alle anderen: lasst euch doch einfach mal darauf ein! So wie ich! Es macht auch Spaß, mal etwas Neues auszuprobieren!

 !!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über die Autorin:

“Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau« sowie für ihre Bestsellerreihe »Black Wings«. Christina Henry liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Chicago.”

( Quelle Randomhouse )

“Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry

eine Fantasy-Roman erschienen bei penhaligon / Randomhouse am 16.03.2020

ISBN 978-3764532345

352 Seiten

Hardcover, Pappband

www.randomhouse.de

“Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland” von Christina Henry habe ich mir selbst gekauft!

Weitere Rezensionen zu diesem Buch findet ihr auf folgenden Seiten:

saskiasbuecher

Anettsbuecherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.