“Ich rette die Welt – aber erst mal eine rauchen”

copyright Hybrid Verlag

Rezension 062

zum Inhalt:

Syrien, 2012: Gewaltsame Übergriffe verwandeln die friedlichen Proteste in einen blutigen Bürgerkrieg. Die Kriegsreporterin Lea überlebt nur knapp eine Doppelexplosion.

Zwischen Bombenanschlägen und Beschuss unterschiedlichster Kriegsparteien sucht sie nach den Gründen für die Eskalation.  An ihrer Seite ist Nathan, ein berühmter, vom Schicksal gezeichneter
Fotograf. Gemeinsam stoßen sie auf menschliche Abgründe und unbequeme Wahrheiten.

Die Frage nach dem Sinn für all das Chaos in Syrien und in der Welt gerät zu einen Rennen auf Leben und Tod.

( Quelle Klappentext “Wir retten die Welt – Aber erst mal eine rauchen” , A.K. Grundig, Hybrid-Verlag )

Fazit:

Dieses Buch von A. K. Grundig ist richtig krass!! Schonungslos realistisch, unglaublich fesselnd, erschütternd und bewegend!

Eine junge Kriegsreporterin, keine 30, mittendrin in der Gefahrenzone. Um sie herum Angst, Elend, Blut, Tod! Was hat Lea dazu bewegt, diesen Job zu machen? Hat sie keine Angst, selbst drauf zu gehen?

Nathan, Kriegsfotograf. Auch er immer mittendrin im Geschehen.

Ein Mann. Eine Frau. Tod und Hoffnungslosigkeit. Liebe und Zuversicht…

Es fällt mir wirklich schwer, dass, was ich denke, was ich fühle in die richtigen Worte zu packen! A.K. Grundig hat sich hier eines realistischen und ernsten Themas angenommen. Und sie schildert es wirklich glaubhaft! Manche Bilder bekomme ich vermutlich nie mehr aus meinem Kopf!

Aber nicht nur der Krieg an sich wird behandelt, sondern auch das Leben drumherum. Auch das wiederum durchaus realistisch, denn ich glaube, wenn man so nah am Tod lebt, ist es umso wichtiger sich mit “normalen” Dingen auseinander zu setzen (Rauchen, Trinken, Lachen, Fußballspielen, Philosophieren…), um dem Wahnsinn so gut es geht Contra zu bieten!

All die Menschen, die in diesem Buch vorkommen, fand ich auf ihre Art gelungen, wobei mir Nathan noch eine Spur besser gefiel, als Lea. Es gab da einige Begebenheiten um sie, die ich nicht richtig nachvollziehen konnte; ich glaube, ich hätte es besser gefunden, wenn man diese einfach weggelassen hätte! Nathan und Lea waren allerdings nicht alleine, es gab immer ein paar Leute, auf die die beiden immer wieder trafen, allen voran Hannes! Der war mir die mysteriöseste Figur von allen und er wird mir noch lange im Kopf rumspuken! Auch die zahlreichen Philosophie-Sessions! Ob man wirklich so viel philosophiert in solchen Situationen sei mal dahin gestellt, ich denke, da hat sich die Autorin auch ein Stück weit selbst entfaltet! Aber sonst habe ich nichts zu meckern!

Es wird in dieser Geschichte auch versucht, die Beweggründe der einzelnen Gruppierungen, die sich dort bekriegen, zu beleuchten, um eine gewisse Logik ihres Handelns erkennen zu lassen! Aber man kann Krieg nicht verstehen, nicht begreifen!! Aber dennoch ist es, so glaube ich, wichtig, dass man den Glauben an die Rettung der Menschheit, des Menschen nicht verliert, dass man hofft und danach strebt, die Lösung allen Übels zu finden, auch wenn man weiß, dass dies geradezu unmöglich ist, denn dazu müsste man erst einmal verstehen, was Menschen im Innersten dazu bewegt, sich selbst zerstören zu wollen!…

So, bevor ich jetzt auch noch anfange zu philosophieren – denn dann würde diese Rezension kein Ende finden –  empfehle ich euch dieses Buch einmal selbst zu lesen und euch selbst Gedanken zu machen!

“Ich rette die Welt – aber erst mal eine rauchen” ist ein sehr, sehr interessantes Buch, welches einen lange nicht loslässt und ich freue mich jetzt schon auf Band 2!

5 !!!

über die Autorin:

Geboren 1987 in Ostdeutschland, inmitten der Umbruchzeit der ehemaligen DDR, wuchs A.K. Grundig in einer zerrissenen Welt auf, die sich langsam wieder annäherte. Ihre Eltern lehrten und ermöglichten ihr all das, was ihnen nicht möglich war: kritisches Denken und grenzenloses Reisen. Die Autorin erwarb Abschlüsse der Geographischen Wissenschaften und im Journalismus. Ihre Ausbildung sowie Aufenthalte an vielen Orten der Erde sensibilisierten A.K. Grundig für die Herausforderungen, denen wir uns als Gesellschaft stellen müssen. Über die Jahre hinweg verewigte sie ihre Gedanken auf Papierfetzen, die sie während ihrer Studienzeit zu einem Buch zusammenfasste. Verheiratet mit einem US-Amerikaner und Mutter eines Sohnes arbeitet sie gegenwärtig an den Fortsetzungen ihres Buches “Ich rette die Welt – aber erst mal eine rauchen”.

( Quelle Hybridverlag )

“Wir retten die Welt – aber erst mal eine rauchen” von A.K.Grundig

ein Politthriller erschienen im Hybrid-Verlag

ISBN 978-3967410075

252 Seiten

Broschiert

auch als ebook erhältlich

www.hybridverlag.de

“Ich rette die Welt – aber erst mal eine rauchen” wurde mir von der Autorin und vom Hybrid-Verlag als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.