„Animus“

„Animus“ von Astrid Schwikardi

Rezension 090

~* „Animus ist – laut dem Psychoanalytiker C.G.Jung – die männliche Erscheinung und der männliche Funktionsbereich in der Seele einer Frau“ *~

Worum geht es?

copyright mainbook Verlag

“Tiefe Besorgnis macht sich unter den Kölnern breit, als eine stark verweste Frauenleiche aus dem Fühlinger See geborgen wird. Kurz darauf verschwindet der Polizeichef des KK11 unter mysteriösen Umständen. Handelt es sich nur um einen Zufall?
Kriminalhauptkommissar Mark Birkholz bezweifelt das und begibt sich auf die Suche nach seinem Chef. Kurzerhand folgt er seiner Spur und stößt dabei auf eine 12 Jahre alte Ermittlungsakte zum Vermisstenfall Emily Voss.
Die junge Frau war als Rucksacktouristin unterwegs und verbrachte ein paar Tage in einem abgelegenen Ferienhaus im niederländischen Giethoorn. Dort verschwand sie spurlos. Bis zum heutigen Tag bleibt ihr Schicksal ungeklärt.
Was passierte damals wirklich? Und aus welchem Grund interessierte sich der Kölner Polizeichef für Emilys Akte, wenn doch die Ermittlungen aus Mangel an Beweisen schon vor Jahren eingestellt wurden?”

(Quelle Klappentext zu “Animus”)

Meine Meinung:

“Animus“ ist bereits der zweite Kriminalroman aus der Feder von Astrid Schwikardi, den ich lesen durfte! „Uterus“, der erste Band, hat mir schon sehr gefallen! Aber „Animus“ ist einfach nochmal viel, viel besser!!

Was hat mir besser gefallen? In erster Linie dieser interessante, mysteriöse Fall! Und wie alles mit allem zusammenhängt! Sehr raffiniert gemacht von der Autorin! Aber auch den Protagonisten, den Ermittler Mark Birkholz, lernen wir hier im zweiten Band besser kennen, was ihn für mich in meinen Augen noch eine Spur sympathischer macht. Der Aufbau der Geschichte ist meiner Meinung nach gut nachvollziehbar, der Sprachstil der Autorin ist gut zu lesen und verständlich, also keine komplizierten, nicht enden wollende Sätze! Und die Story spielt überwiegend in Köln! Klarer Heimvorteil für mich, kenne ich doch sämtlich Schauplätze!

Mit diesem Buch ist Spannung bis zum Schluss garantiert, auch wenn ich zwischendurch mal eine Ahnung hatte, wer der Mörder ist, hat es Astrid Schwikardi geschafft, mich kurz vor Schluss nochmal auf eine falsche Fährte zu führen! Gemein, aber genial!!

“Dieses“ Buch ist Unterhaltung pur! Es hat mir großen Spaß gemacht, „Animus“ zu lesen und ich bin schon sehr gespannt auf den Dritten!! Übrigens ist es nicht zwingend notwendig Band 1, also „Uterus“ bereits gelesen zu haben, ich empfehle es aber dennoch. Gerade um sich in die Figur des Ermittlers Mark Birkholz reinzudenken!

Für „Animus“ spreche ich eine klare Leseempfehlung aus und  vergebe

5  !!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über die Autorin:

Astrid Schwikardi wurde 1974 in der Nähe von Wuppertal geboren und arbeitet Hauptberuflich als Führungskraft in einem Versicherungunternehmen. Unter dem Pseudonym V.J.Coutier erschienen bereits Kurzgeschichten, die in einer Anthologie veröffentlicht wurden.

“Animus” von Astrid Schwikardi

ein Krimi erschienen bei mainbook

ISBN 978-3947612826

256 Seiten

Taschenbuch

auch als ebook erhältlich

ebenfalls im mainbook Verlag erschienen:

“Uterus”

www.mainbook.de

“Animus” von Astrid Schwikardi wurde mir vom mainbook Verlag als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt! Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung!

 

“Über dem Meer tanzt das Licht”

Rezension 088

“Über dem Meer tanzt das Licht” von Meike Werkmeister

Worum geht es?

Copyright Goldmann Verlag/Randomhouse

Etwa ein Jahr ist seit Iris’ Tod, Marias Mutter, vergangen! Maria hat in der Zwischenzeit ihre und Simons kleine Tochter Hannah auf die Welt gebracht. Zusammen mit Morlen leben sie glücklich und zufrieden in ihrer Wohnung auf Norderney! Marias Strandcafé läuft ganz gut, ebenso ihre Beziehung zu Simon! Oder etwa nicht? Continue reading ““Über dem Meer tanzt das Licht””

“Seeluft macht Liebe”

Rezension 087

“Seeluft macht Liebe” von Svenja Lassen

Worum geht es?

~ Stadtpflanze trifft auf rauen Nordfriesen ~

Copyright Svenja Lassen


“Ein Patzer im Job, und schon wird man aufs Abstellgleis verfrachtet. So fühlt es sich zumindest für Sofia an, als sie von ihrem Chef in ein entlegenes Dorf an der Nordseeküste geschickt wird, um dort dem Tischler Björn beim Vermarkten seiner Vintage-Möbel zu helfen.
Noch schlimmer als die lange Zugfahrt in die Einöde ist jedoch, dass Björn von ihrem Auftauchen alles andere als begeistert ist und von ihren Social-Media-Marketingplänen noch viel weniger.
Aber Sofia lässt sich durch sein ungehobeltes Verhalten nicht vergraulen, schließlich will sie unter keinen Umständen einen weiteren Auftrag vermasseln. Und glücklicherweise verhalten sich nicht alle Dorfbewohner derart abweisend, der Tierarzt Lars ist da weitaus charmanter.
Blöd nur, dass ihr Herz ausgerechnet bei dem sturen Björn ständig aus dem Takt gerät …”

( Quelle Klappentext zu “Seeluft macht Liebe” )

Meine Meinung:

Was mich als erstes an Svenjas Büchern begeistert, ist immer das wunderschöne Buchcover, welches, wie auch die anderen Bücher, von Torsten von Buchgewand gestaltet wurde! Die Cover machen richtig Lust auf die Geschichte, laden bereits im Vorfeld zum Träumen ein und sind nicht nur im Regal ein Hingucker, sondern eignen sich auch hervorragend als Geschenk!!

Aber jetzt zur Geschichte:

Diesmal spielt Svenjas Geschichte nicht wie die vorherigen Bücher im fiktiven Akenbüll, sondern in der Umgebung von Norderdiek, einem kleinen Örtchen zwischen Nord- und Ostesee gelegen! Da zu Beginn der Geschichte sowohl Langenhorn als auch Niebüll erwähnt wurden, war ich örtlich gesehen völlig drin im Geschehen, denn diese Gegend da oben in Nordfriesland ist mir durchaus bekannt! 😉 Ich mag es, wenn ich Schauplätze nicht nur von der Landkarte her kenne!

In “Seeluft macht Liebe” haben wir es erstmals seit 4 Bänden mit neuen Charakteren zu tun. Einzig Lars, der Tierarzt, ist aus Akenbüll übrig geblieben, spielt aber nur am Rande eine Rolle! Wird mir diese Geschichte gefallen? Kann sie mit “Akenbüll” mithalten? Die anderen Bücher, Geschichten und Figuren habe ich so lieb gewonnen, ist da Platz für etwas Neues? Für jemand Neues?

JA!!! Definitiv!!!

Mit Sofia als Hauptfigur haben wir es mit einer typischen Workaholic zu tun: Karriere vor Familie! Lässt man sich erstmal auf einen Mann ein, kann man nur enttäuscht werden, daher geht sie auch niemals feste Beziehungen ein! Auf der anderen Seite Björn, der gut aussehende Tischler vom Land, wortkarg, skeptisch, typisch norddeutsch! Da Svenjas Bücher alle ein Happy End haben und wir Leser das wissen, ist es für uns, in diesem Fall für mich, das Aufregendste mit zu erleben, wie die beiden sich annähern und was ihnen alles so widerfährt auf diesem Weg zum gemeinsamen Glück! 

Mal möchte man vor Romantik aufseufzen, mal beiden ordentlich die Meinung geigen! Es gab Situationen, da möchte man einfach nur still sein und sich freuen, dann gab es wiederum Momente, wo ich am liebsten beide angeschrien hätte!!

Ein auf und ab der Gefühle! Nicht nur bei uns, sondern auch bei den Protagonisten!

Von Anfang bis Ende ist Svenjas Geschichte packend geschrieben! Man ist neugierig, wie sich Sofia entwickeln wird, denn sie ist es, die die größte Veränderung durchmacht. Gefolgt von Björn! Dass zum Schluss noch eine Überraschung für uns Leser wartet, macht die Geschichte am Ende rund, so dass man zufrieden und glücklich das Buch zuschlagen kann und bereits sehnsüchtig das Nächste erwartet!

Ich sag mal so, wo Svenja Lassen drauf steht ist stets eine tolle und gefühlvolle Story drin, die jeden mitnimmt, auf eine wunderbare Reise in den Norden, auf eine Reise vollgepackt mit Liebe!!

Und da man davon niemals genug haben kann, solltet ihr euch, meine lieben Buchfreunde, schnellstens dieses oder eines der anderen Bücher von Svenja zulegen! Es lohnt sich!!! Auch als Buchgeschenk für andere!!!

Für “Seeluft macht Liebe” vergebe ich 

5 wohlverdiente !!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über die Autorin:

“Gemeinsam mit meinem Mann und meinem Sohn lebe im hohen Norden Deutschlands, unweit der Nordsee. Am glücklichsten bin ich mit einer Brise Seeluft im Haar und Strandsand unter den Füßen. Meine Leidenschaft für Bücher entdeckte ich bereits früh, die Idee für meinen ersten eigenen Roman war irgendwann einfach da und verlangte, aufgeschrieben zu werden. Waren meine ersten beiden Werke dem Genre Romantic Thrill zugehörig, schreibe ich heute am liebsten romantische Liebesgeschichten, gespickt mit einer guten Prise Humor.”

( Quelle www.svenjalassen.de )

“Seeluft macht Liebe” von Svenja Lassen

Ein Roman erschienen im selfpublishing/Amazon am 01.05.2020

ISBN 979-8612369417

267 Seiten

Taschenbuch

auch als ebook erhältlich 

www.amazon.de

www.svenjalassen.de

Alle Akenbüll-Romane von Svenja Lassen in chronologischer Reihenfolge:

1. Zwischen Tüll & Kartoffeln wächst manchmal Liebe
2. Geküsst in Tüll & Gummistiefeln
3. (Kein) Traummann in Sicht
4. Küss mich, solange es schneit

“Seeluft macht Liebe” von Svenja Lassen wurde mir in Form eines ebooks und Taschenbuchs als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt! Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung!

 

 

 

“Der wunde Himmel”

Rezension 085

“Der wunde Himmel” von Jeannette Oertel

Worum geht es?

Copyright Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke

“Zwischen der Assistentin des Botschafters der fiktiven Arabischen Republik Elydien und einem Diplomaten entwickelt sich eine Amour fou, in naher Zukunft in Berlin, in Zeiten aufgeheizter Aufruhrstimmung. D

ie Leidenschaft der beiden wird zur Obsession. Zugleich passieren immer mehr mysteriöse Dinge in der Botschaft, die die Protagonistin auch bis in ihre Kindheit in der DDR zurückführen. Continue reading ““Der wunde Himmel””

„Der Gin des Lebens“

Rezension 084

„Der Gin des Lebens“ von Carsten Sebastian Henn

Worum geht es?

Copyright Dumont Buchverlag

“Eines schönen Morgens findet Cathy Callaghan, Betreiberin eines kleinen Bed & Breakfast in Plymouth/Südengland, eine Leiche in ihrem Garten. Bald stellt sich heraus: Es handelt sich um einen stadtbekannten Obdachlosen, der mehr gesehen hat, als ihm guttat. Auch für Bene Lerchenfeld kommt’s knüppeldick: Seine langjährige Freundin Annika verlässt ihn, als er ihr gerade einen Heiratsantrag machen will. Und dann landet er mit seinem geliebten Oldtimer dank Navi auch noch im Rhein.

Bene ist am Tiefpunkt. Da kommt die Flasche selbstgebrannten Gins, die ihm sein toter Vater vermacht hat, gerade richtig. Continue reading “„Der Gin des Lebens“”

„Wenn die Alpen Trauer tragen“

Rezension 078

“Wenn die Alpen Trauer tragen“ von Isabella Archan

Worum geht es?

Copyright Emons Verlag

„Alpenblick? Idyllische Ruhe? Nix da! Mitzi kann’s mal wieder nicht lassen. Als eine alte Dame, die Mitzi an ihre Oma erinnert, bei einem Brand ums Leben kommt, schrillen bei ihr alle Alarmglocken. Sie bittet Inspektorin Agnes Kirschnagel um Hilfe, die tatsächlich auf ein Verbrechen stößt – der einzige Erbe wird verhaftet. Der Fall scheint gelöst. Doch Mitzi findet heraus, dass sich das Opfer von einer geheimnisvollen Weißen Frau verfolgt fühlte. Als ihr nicht einmal Agnes Glauben schenkt und es eine weitere Tote gibt, wagt sie einen gefährlichen Alleingang …“

(Quelle Emons Verlag)

Meine Meinung:

Ich muss sagen, ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut! Der erste Band um Mitzi alias Maria Konstanze Schlager – „Die Alpen sehen und sterben“ – hat mir schon richtig gut gefallen und ich war mir sicher, dass es Isabella Archan schafft, mich erneut mit ihrer Protagonistin zu begeistern!

Dieses Mal verschlägt es Mitzi, die eigentlich in Salzburg lebt, ins beschauliche Wachauer Land. Der Grund ihrer „Reise“ lässt einen Schmunzeln und gleichzeitig mit den Augen rollen: eine alte Dame hat einem Enkeltrickbetrüger eine Falle gestellt und genau dafür möchte Mitzi ihr persönlich gratulieren! Is klar, macht man ja so. Einfach fremde Leute aufsuchen, um sie zu ihren guten Taten zu beglückwünschen! Aber so ist Mitzi eben und dafür muss man sie einfach gern haben! Leider schafft es Mitzi aber auch immer wieder, ob ihrer naiven, unbedachten Art, in unmögliche Situationen zu geraten. Als ob sie alles Kriminelle magisch anzieht!

Zum Glück hat Mitzi Agnes! Die Kufsteiner Kommissarin Agnes Kirchnagel, auf die Mitzi im ersten Band bereits traf – oder traf Agnes auf Mitzi? Egal! – ist ihr so etwas wie eine Freundin geworden und auch wenn sie Mitzi nicht immer ernst nimmt, spürt sie, dass Mitzi ihr mit ihrer Art nicht schaden, sondern helfen möchte. Nennen wir es Intuition, die beide Frauen miteinander verbindet! Zum Glück, denn besonders in dieser Geschichte hier sind beide auf das Gespür und Vertrauen der jeweils anderen angewiesen und zwar mehr denn je…

Ich mag Isabellas Mitzi-Romane, die nicht nur Spannung und Unterhaltung garantieren, sondern einen auch mit ins schöne Niederösterreich nehmen. Aber ich mag es auch, dass wir Mitzis Innerstes besser verstehen lernen, warum sie so ist wie sie ist und das das eigentlich ganz schön traurig ist. Umso schöner, wie Mitzi mit Hilfe ihrer Freundschaft zu Agnes daran wächst und ein Stück „geheilt“ wird…

Von vorne bis hinten hat mir der Krimi sehr gut gefallen, ebenso die beteiligten Personen, egal ob gut oder böse. Mitzis Freund Freddy nimmt zwar weiterhin eher nur eine Nebenrolle ein – was ich persönlich schade finde – , aber vielleicht spielt er ja im 3. Band eine entscheidendere Rolle?! Ich würde es ihm gönnen…

Alles in allem hat mir dieser Krimi großen Spaß gemacht und das Rezept am Ende des Buches werde ich mal versuchen! Um welches Rezept es sich hier handelt verrate ich nicht, da müsst ihr schon selber lesen!! 😉

5  !!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Und natürlich spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus! Da das Buch zur Osterzeit spielt, fand ich es schön, es jetzt zu lesen! Schon komisch, die im Buch durften sich frei bewegen, in Cafés gehen…Da wurde ich zwischendurch doch mal neidisch…

Über die Autorin:

„Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner »Tatort«, in der »Lindenstraße« und in »Diese Kaminskis«, und mit ihrem eigenen Programm zu ihren Krimis auf der Bühne.“

(Quelle Emons Verlag)

„Wenn die Alpen Trauer tragen“ von Isabella Archan

ein Kriminalroman erschienen im Emons Verlag am 12. März 2020

ISBN 978-3740807610

320 Seiten

Taschenbuch

auch als eBook erhältlich

www.emons-verlag.com

www.isabella-Archan.de

„Wenn die Alpen Trauer tragen” wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt! Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung!

„Paria oder von der Kunst nicht lieben zu müssen”

 

 

Rezension 076

„Paria oder von der Kunst nicht lieben zu müssen“ von Christoph Straßer

Lakonisch, bitterböse und melancholisch. Die Geschichte eines Außenseiters, der auch immer einer sein sollte. –

Worum geht es?

"Paria, der Außenseiter oder Ausgestoßener. Durch die bewusste Entscheidung, sein Leben außerhalb der Gesellschaft zu verbringen, erhält er durch die Distanz bessere Einblicke in diese."

„Er ist charmant, witzig, gutaussehend und finanziell unabhängig. Die Frauen lieben ihn, und er weiß diesen Umstand zu genießen.
Er führt das perfekte Leben eines Großstadt-Casanovas, bis er eines Tages einen folgenschweren Entschluss fasst: Continue reading “„Paria oder von der Kunst nicht lieben zu müssen””