“Giftrausch”

Rezension 162

“Giftrausch” von Hendrik Esch

 

Worum geht es?

“Ein berühmtes Knabenchor-Internat in der bayerischen Provinz: Sir Evelyn Rutland gilt als exzentrisches Genie am Dirigentenpult. Und das von ihm geleitete Kolleg Ida-Rubinstein genießt weltweiten Ruhm. Was keiner weiß: Die Jungen werden mit Ritalin gedopt, um ihre Leistung zu steigern. Als ausgerechnet der Sohn des Maestro eine Überdosis erwischt und ins Koma fällt, droht ein riesiger Skandal. Gegen ein fürstliches Honorar soll nun Rechtsanwalt Paul Colossa den guten Ruf des Internats wiederherstellen. Die Summe hätte ihn allerdings stutzig machen müssen. Denn er soll die Kohlen aus dem Feuer holen und dabei selbst geopfert werden. Und dann bandelt Colossa auch noch mit Rutlands Frau an …”

( Quelle Klappentext zu “Giftrausch” von Hendrik Esch )

Meine Meinung:

Auf “Giftrausch” war ich schon sehr gespannt, hatte mir doch bereits “Jagdtrieb” mehr als gut gefallen! 😉 Und ich musste ziemliche lange auf die Veröffentlichung dieses Buches warten! Sollte es doch eigentlich bereits im letzten Jahr erscheinen! Was kam dazwischen? Ihr könnt es euch denken!…

Es fängt schon interessant und in gewohnter Manier humorvoll an! Nur so viel: immer, wenn ich jetzt eine Hummel sehe, muss ich an Paul denken!! 😉 Dieser Paul ist weiß Gott ein Anwalt, wie er nicht im Buche steht! Verpeilt, chaotisch, naiv…Dabei aber charmant und liebenswürdig! Wäre da nicht seine Augenklappe, die er seit neustem trägt, nachdem sein linkes Auge durch einem Molotowcocktail arg in Mitleidenschaft gezogen wurde! Soll heißen: es ist nicht mehr da! Und…nun ja…diese Augenklappe lässt Paul leicht verwegen und irgendwie auch unheimlich aussehen! Oder attraktiv! Je nachdem! 😉

Also, weiter: viel mehr zum Inhalt verraten möchte ich allerdings nicht, steht ja auch schon genug im Klappentext bzw. in der Inhaltsangabe oben. Oder ihr lest es einfach selbst! Aber das solltet ihr wirklich!! 🙂 Ich verspreche euch beste Unterhaltung! Und der Autor sowieso!! Also, ich denke, dass er es macht; warum sollte er auch nicht??

Hendrik Eschs Schreibe ist flüssig, da macht das Lesen Spaß!! Und die Art und Weise wie er schreibt ist ein absolutes Vergnügen, von den ganzen Eskapaden Pauls mal abgesehen, die sind einfach nur mega: megakrass, megaunglaublich, megalustig und, ja, auch megagefährlich!!

Interessant waren auch die Kommentare, die einem jeden Kapitel vorangestellt wurden. Kommentare zu Blogbeiträgen, mit denen es Paul Colossa zu tun bekommt. Nun, auch er scheint nun in der Welt des social media und der fake news angekommen zu sein! Aber Vorsicht: manche Kommentare sind ganz schön niederträchtig!

Das Einzige, was mich dann am Ende etwas säuerlich zurückgelassen hat, ist der Cliffhanger am Ende des Buches!! Was soll das?? Ich dachte da kommt noch was und dann?? NICHTS!! Also, ich meine, das geht doch nicht!! Soll ich jetzt wieder so ewig lange auf das nächste Buch warten??… 😉

“Giftrausch” hat mich auf jeden Fall überzeugt!! Ich fand es sogar noch besser als Jagdtrieb! 🙂 Der Krimi ist spannend, mit einem durchaus nicht an den Haaren herbeigezogenen Themas, tollen und auch weniger sympathischen Charakteren, und einem Staubsaugerroboter, der Paul mehr bedeutet als nur eine helfende Hand im Haushalt (wobei diese Art der Roboter natürlich keine Hände besitzen, also nicht das ich wüsste…).

Für “Giftrausch” von Hendrik Esch vergebe ich also

5

und kann wirklich nur jedem raten, sich dieses Buch und auch seinen Vorgänger mal anzutun! Also zu lesen, meine ich!! 😉 Unterhaltung garantiert!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über den Autor:

“Hendrik Esch wurde 1975 in München geboren. Er arbeitet als Opferanwalt und Strafverteidiger, schlägt sich aber auch mit Auffahrunfällen, Mietnomaden und Maschendrahtzäunen herum. Kein menschlicher Abgrund ist ihm fremd, die Hoffnung lässt er trotzdem immer erst am Schluss sterben. Mit seinem ersten Roman »Jagdtrieb« hat er die Serie um den bayerischen Rechtsanwalt Paul Colossa begonnen.”

( Quelle Penguin Randomhouse )

“Giftrausch” von Hendrik Esch

ein Anwaltskrimi erschienen im Goldmann Verlag am 19.07.2021

ISBN 978-3442490684

624 Seiten

Tschenbuch

auch als ebook erhältlich

“Giftrausch” wurde mir vom Autor und vom Goldmann Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt! Meine Meinung und Bewertung zum Buch wurde dadurch aber nicht beeinflusst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.