„Tödliche Zeilen“

copyright digital publishers

Rezension 020

„Tödliche Zeilen“ von Dorothea Stiller

zum Inhalt:

Agnes Munro kehrt nach vielen Jahren in das Städtchen Tobermory in Schottland zurück, wo sie einst mit ihrem mittlerweile verstorbenen Mann viele Jahre lebte. Der Anlass ist allerdings ein tragischer: der Sohn ihrer besten Freundin Effy kam bei einem Autounfall ums Leben. Agnes steht Effy und ihrer Familie in dieser schweren Zeit bei. Aber handelt es sich um einen einfachen Unfall? „„Tödliche Zeilen““ weiterlesen

„Die Akte Harlekin“

copyright Riverfield-Verlag

Rezension 018

„Die Akte Harlekin“ von Thomas Vaucher

zum Inhalt:

Nachdem Richard Winter, einst Polizeikommissar in Bremen, in einem Entführungsfall einen verheerenden Fehler beging, der für das Opfer tödlich endete, vegetiert er als Privatdetektiv vor sich hin. Einzig sein Hund Sydney, Albträume und sein bester Freund, der Alkohol, sind ihm geblieben.

Als zwei sehr mysteriöse Morde geschehen, bittet Sabine, seine Ex-Kollegin und Ex-Partnerin, um seine Hilfe. Denn wenn es um mysteriöse und okkulte Dinge geht, ist Richard der richtige Mann. Und da er mal wieder unter chronischer Geldnot leidet, nimmt er das Angebot seiner alten Dienststelle an.  „„Die Akte Harlekin““ weiterlesen

„Mittsommerblut“

 

Mittsommerblut, Daniela Arnold
copyright Daniela Arnold

Rezension 017

„Mittsommerblut“ von Daniela Arnold

Zum Inhalt:

An einem Wochenende im Sommer geschieht am Bodom-See in Finnland ein tragisches Unglück. Vier Jugendliche werden Opfer eines grausamen Verbrechens: einer stirbt, ein anderer wird schwer verletzt, zwei Mädchen verschwinden spurlos – bis heute, drei Jahre danach!

Ein ähnliches Verbrechen hat sich knapp 60 Jahre zuvor ebenfalls am Bodom-See ereignet. Handelt es sich um einen Nachahmungstäter? Wie damals ist auch der aktuellere Fall nie aufgeklärt worden. „„Mittsommerblut““ weiterlesen

„Der Club“

copyright Kein&Aber Verlag

Rezension 011

 

„Der Club“ von Takis Würger

zum Inhalt:

Durch seinen Vater gelangt Hans zum Boxsport. Nachdem nach seiner Mutter auch sein Vater stirbt, kümmert sich Alex, die Halbschwester seiner Mutter, um ihn und schickt ihn in ein Internat nach Bayern, wo einer der dortigen Mönche seine Boxleidenschaft unterstützt und mit ihm heimlich trainiert.

Nach seiner Schulzeit holt Alex Hans zu sich nach England an die Universität von Cambridge, wo sie selbst als Professorin lehrt. Sie möchte, dass sich Hans in den elitären „Pitt Club“ aufnehmen lässt und ihr somit hilft herauszufinden, was dort für kriminelle Machenschaften vor sich gehen, welche sie dort vermutet. Dafür wird sogar Hans´ Nachname geändert und niemand weiß von seiner familiären Verbindung zu Alex. „„Der Club““ weiterlesen

„Mordsmäßig angefressen“

copyright digitalpublishers

Rezension 007

“Mordsmäßig angefressen“ von Saskia Louis

zum Inhalt:

Louisa Manu ist eigentlich eine ganz normale junge Frau: sie ist Inhaberin eines Blumenladens, große Schwester, Freundin und frisch verliebt! Allerdings hat sie einen Hang zum Schnüffeln und scheint Verbrechen geradezu magisch anzuziehen!

Eines nachts werden Louisas Schwester Emily und deren Freund Finn Zeugen, wie im Zoo zwei dunkle Gestalten etwas heimlich davontragen. Sie vermuten ein Verbrechen und bitten Louisa sich dieser Sache einmal anzunehmen. Leichter gesagt als getan! Sie ist ja schließlich keine professionelle Ermittlerin. „„Mordsmäßig angefressen““ weiterlesen

„Und nie sollst du vergessen sein“

copyright CW Niemeyer

 

Rezension 004

„Und nie sollst du vergessen sein“ von Jörg Böhm

 

Zum Inhalt:

In Jörg Böhms Kriminalroman „Und nie sollst du vergessen sein“ verbringt Hauptkommissarin Emma Hansen einige freie Tage an dem Ort, an welchem sie früher Urlaub mit ihren Eltern gemacht hat und in dem ihre Urlaubsfreundin von damals, Charlotte, vor 15 Jahren spurlos verschwand!
Doch ihren Kurzurlaub kann Emma Hansen nicht so genießen, wie sie gerne möchte, Weiterlesen

„Der letzte Whisky“

copyright Piper Verlag

Rezension 006

 

„Der letzte Whisky“ von Carsten Sebastian Henn

– Ein kulinarischer Krimi –

Zum Inhalt:

In „Der letzte Whisky“ wird Professor Dr. Dr. Adalbert von Bietigheim, einziger Inhaber des Lehrstuhls für Kulinaristik in Deutschland, nach Schottland berufen, um dort den Tod des Besitzers der besten Whiskybar Edinburghs aufzuklären. Professor Bietigheims guter Ruf ist sogar schon bis auf die Hybrideninsel Islay gelangt. Da bekannt ist, dass er schon so manchen verzwickten Fall gelöst hat, soll er nun auch den Mord an Colin Lewis aufklären, dessen Leiche man im Moor fand. Doch die Herbridenbewohner sind alles andere als hilfsbereit Weiterlesen