“Sisi – Die Sterne der Kaiserin”

Rezension 248

“Sisi – Die Sterne der Kaiserin” von Mara Andeck

Worum geht es?

Copyright Goldmann Verlag

“Wien 1863. Bei einer Premierenaufführung am Wiener Burgtheater wird Kaiserin Elisabeth auf die kunstvolle Frisur der Hauptdarstellerin aufmerksam. Sie verlangt, deren Friseurin zu sprechen, und bietet ihr kurzerhand eine Stelle bei Hofe an. Continue reading ““Sisi – Die Sterne der Kaiserin””

“Der Donnerstagsmordclub”

Rezension 235

“Der Donnerstagsmordclub” von Richard Osman

aus dem Englischen von Sabine Roth

Worum geht es?

Copyright Ullstein Buchverlag

“Man möchte meinen, so eine luxuriöse Seniorenresidenz in der idyllischen Grafschaft Kent sei ein friedlicher Ort. Das dachte auch die fast achtzigjährige Joyce, als sie in Coopers Chase einzog. Continue reading ““Der Donnerstagsmordclub””

“Der Buchhändler”

Rezension 224

“Der Buchhändler” von Petra Johann

Worum geht es?

“Nach einem einschneidenden Ereignis verlässt der vierunddreißigjährige Erik seine Heimat und übernimmt in einer bayrischen Kleinstadt eine Buchhandlung. Der Neustart scheint zu gelingen. Erik fühlt sich in Neukirchen wohl – bis die Tochter eines seiner neuen Freunde verschwindet. Die Grundschülerin hat in aller Frühe ihr Elternhaus verlassen und ist nicht zurückgekehrt. Continue reading ““Der Buchhändler””

“Die Flockenleserin”

Rezension 219

“Die Flockenleserin” von Mike Powelz

Ein Hospiz. Zwölf Menschen. Ein Mörder.

Worum geht es?

Copyright by Amazon publishing

“Im Grunde ist ein Hospiz wie ein schönes Hotel – kein bisschen düster. Weiße Ärztekittel? Fehlanzeige. Haustiere? Erlaubt. Feste Besuchszeiten? Nein. Vorzeitig auschecken? Auch das kommt vor…

Doch natürlich gibt es Unterschiede zu normalen Hotels. Schließlich sterben die Gäste im »Hotel Hospiz«. Außerdem sind sie ehrlicher als an jedem anderen Ort, egal ob Manager oder Obdachloser, Schwuler oder Neonazi, piekfeine Dame oder Aids-Kranke.

Als die kranke Minnie ein Zimmer in Haus Holle bezieht, lernt sie ihre elf Mitbewohner kennen, jeder der Gäste verbirgt ein anderes schmutziges Geheimnis. Plötzlich ereignen sich drei mysteriöse Todesfälle und Minnie fühlt sich dazu berufen zu beweisen, dass ein unheimlicher Serienmörder dahintersteckt.”

“Die Flockenleserin” wurde im März 2013 erstveröffentlicht. Die lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet.

( Quelle Klappentext zu “Die Flockenleserin” von Mike Powelz )

Continue reading ““Die Flockenleserin””

“Die Toten von Fleat House”

Rezension 219

“Die Toten von Fleat House” von Lucinda Riley

aus dem Englischen von Sonja Hauser und Ursula Wulfekamp

Worum geht es?

Ein Mord in einem englischen Internat. Ein Kosmos hinter Mauern. Und eine Ermittlerin, die vor ganz eigenen Herausforderungen steht…
Copyright Goldmann Verlag / Penguin Randomhouse

“Für Rektor Jones des althrwürdigen Internats St Stephen´s im idyllischen Norfolkwird ein Alptraum wahr, als einer seiner Schüller unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt: Der 18-jährige Charlie Cavendish, Sohn aus vermögendem Hause und bekannt für seine rebellische Art, wird tot in seinem Zimmer aufgefunden. Continue reading ““Die Toten von Fleat House””

“Rosenkohl und tote Bete”

Rezension 211

Rosenkohl und tote Bete” von Mona Nikolay

Worum geht es?

Copyright Droemer Knaur

“Eben hat sich Ex-Polizist Manne Nowak noch voller Vorfreude auf das Garten-Jahr eingestimmt, da wird die Ruhe in der Berliner Kleingartenanlage »Harmonie« empfindlich gestört – und zwar von Mannes neuen Nachbarn:
Eike und Caro von Ribbek machen irgendwas mit »Social Media«, haben vom Gärtnern ganz offensichtlich keine Ahnung und wollen Manne zu den ersten Grillwürstchen des Jahres einen Quinoa-Salat andrehen! Als wäre das nicht genug, wird in ihrem Gemüsebeet eine Leiche entdeckt. Continue reading ““Rosenkohl und tote Bete””

“Nach Feierabend”

Rezension 194

“Nach Feierabend” von Kathrin Spoerr und Britta Stuff

Worum geht es?

Copyright Dumont Buchverlag

“Böse und melancholisch erzählt “Nach Feierabend” von Leidenschaften, Geheimnissen und Abgründen. Sind wir abends andere als am Tag? Ein Roman über die Menschen, denen wir jeden Tag gegenübersitzen – unsere Kollegen.”

( Quelle Klappentext zu “Nach Feierabend” von Kathrin Spoerr und Britta Stuff )

In diesem Buch geht es um die Mitarbeiter einer Firma XY und was sie so nach Feierabend, also zu Hause bzw. in ihrer Freizeit so machen. Man erfährt Dinge, von denen die lieben Kollegen mit Sicherheit nichts wissen, nichts wissen sollen. Man erfährt aber auch, wie die Kollegen zum Teil vom jeweils anderen denken. Auch interessant! 😉

Meine Meinung:

Ein an und für sich sehr interessanter Roman bzw. vielmehr eine Erzählung über Menschen, die zusammen arbeiten, sich aber eigentlich nicht wirklich kennen. Die Mitarbeiter erzählen jeweils aus ihrer Sicht, so lernt man die unterschiedlichsten Charaktere kennen, manche sympathisch, einige nicht, aber alle irgendwie bekloppt, der eine mehr, der andere weniger!

Da die Mitarbeiter aber auch schon mal über die Kollegen reden oder berichten, lernt man die Menschen der Firma XY so  langsam kennen.

Das Buch ließ sich recht gut lesen und war auch in gewissem Maße interessant, allerdings muss diese Firma wirklich schrecklich sein, so viele kaputte Seelen die dort arbeiten! Da ist Melancholie und Resignation vorprogrammiert!

Andererseits ist die Firma vielleicht auch das einzige Highlight, was diese Menschen haben, der einzige Grund, morgens aufzustehen und zwar jeden Tag aufs neue…

Der eine ist ein Messie, die andere hat Probleme mit dem Wäschewaschen und eine weitere wiederum, hat Angst bei einer Routine-OP zu sterben und lässt sich von diesem Gedanken beherrschen…

“Nach Feierabend” ist sicherlich überzogen geschrieben, aber was wenn nicht?… Beim Lesen und auch hinterher habe ich mich gefragt, wie die beiden Autorinnen auf so etwas gekommen sind? Wie schafft man es , so böse, zynisch und doch auch traurig und beschämend zu schreiben? Am Anfang dachte ich: was für ein Sch…, was soll ich mit diesem Buch? Aber am Ende und jetzt, wo eine Weile vergangen ist, muss ich sagen, dass dieser Roman vermutlich ein sehr gutes Gesellschaftsportrait ist und mehr Wahres drinsteckt als man wahrhaben möchte!

Von daher bekommt dieser Roman von mir

4 !!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über die Autorinnen:

“Kathrin Spoerr, * 1965, Journalistin. Sie schrieb bislang über sich selbst, weil sie sich damit am besten auskennt, hat aber für dieses Buch mal was anderes versucht. Bislang erschienen von Kathrin Spoerr ›Weibersachen‹ (2012) und ›Das Leben mit mir ist die Hölle für mich‹ (2013).”

“Britta Stuff, * 1979, Journalistin. Sie schrieb bislang meist über andere und wurde mit dem Alexander-Rhomberg-Preis der Gesellschaft für deutsche Sprache ausgezeichnet. Für ihr Porträt ›Herr Schröder will es allen zeigen‹ erhielt sie 2012 den Axel-Springer-Preis für junge Journalisten.”

( Quelle Dumont Buchverlag )

“Nach Feierabend” von Kathrin Spoerr und Britta Stuff

ein Roman erschienen im Dumont Buchverlag am 02.04.2015

ISBN 978-3832197650

176 Seiten

Hardcover

www.dumont-buchverlag.de

im Bücherschrank entdeckt