“Blutige Gnade”

Rezension 088

“Blutige Gnade” von Leo Born

Worum geht es?

Copyright Bastei Lübbe

Erneut wird Mara Billinsky in die Ermittlungen etlicher mysteriöser Mordfälle gezogen, die irgendwie miteinander in Verbindung stehen, aber irgendwie auch nicht! Aber Maras Intuition lässt sie auch diesmal nicht im Stich und sie geht allen erdenklichen Hinweisen nach! Continue reading ““Blutige Gnade””

“Der wunde Himmel”

Rezension 085

“Der wunde Himmel” von Jeannette Oertel

Worum geht es?

Copyright Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke

“Zwischen der Assistentin des Botschafters der fiktiven Arabischen Republik Elydien und einem Diplomaten entwickelt sich eine Amour fou, in naher Zukunft in Berlin, in Zeiten aufgeheizter Aufruhrstimmung. D

ie Leidenschaft der beiden wird zur Obsession. Zugleich passieren immer mehr mysteriöse Dinge in der Botschaft, die die Protagonistin auch bis in ihre Kindheit in der DDR zurückführen. Continue reading ““Der wunde Himmel””

“Lara – der Anfang”

Rezension 069

“Lara – der Anfang” von Thea Wilk

Worum geht es?

copyright Thea Wilk

“Mitten im Winter. Ein Haus am Meer.
An einem menschenleeren Strand.

Für Laras Freundin Bobbi klingt es wie das Paradies. Lara selbst
möchte das Erbe ihres Großvaters nicht antreten. Sie will nicht in
das Haus, aus dem er sie vor achtzehn Jahren verbannt hat. Will
den Ursachen für ihre Albträume nicht auf den Grund gehen. Continue reading ““Lara – der Anfang””

“Hörbücher”

Rezension 067

“Hörbücher”

Heute mal eine etwas andere Rezension:

Meine lieben Bücherfreunde, wie ihr ja wahrscheinlich schon mitbekommen habt, bin ich, was Hörbücher anbelangt, auf den

copyright Verena Breuer

Geschmack gekommen! Klar, Hörspiele wie Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen hatte ich schon vor 30 Jahren! Und vor ca. 10 Jahren sind dann sämtliche Harry Potter – Hörbücher bei mir eingezogen! Dennoch konnten sie jahrelang nicht dasselbe Genuss-Level erreichen wie Bücher! Bis jetzt!…

Ein Buch zu lesen ist schon etwas Besonderes: man kann es greifen, man kann daran riechen, man kann es in der Handtasche mit schleppen, man kann es super als Geschenk verpacken, es macht sich einfach toll im Regal!

Und da sind wir auch schon genau da, wo ich mit euch hin wollte: an mein Bücherregal! Oder an eures! Oder an das in der Stadtbibliothek! Völlig egal! Fakt ist, so ein Regal bietet nur einen begrenzten Platz! Irgendwann ist es voll! Dann fängt man an, die Bücher anders zu sortieren, vielleicht hintereinander und dann noch zwei oben drauf gelegt!  Das sieht dann alles andere als repräsentativ aus! Schweren Herzens fängt man dann doch irgendwann mal an, sich von dem einen oder anderen Buch zu trennen, was das Bücherregal allerdings nicht wirklich leerer macht, denn in der Buchhandlung um die Ecke gab es einen Sonderverkauf…ZACK! Die drei aussortierten Bücher wurden durch fünf neue ersetzt! AHHHH!!

So erging es mir oft und erst jetzt konnte ich mich dazu durchringen wirklich mal NEIN zu sagen! Mein Bücherregal ist voll!! Es geht nichts mehr!!

Was tun??

Hier kommen wir dann zu den Hörbüchern! Sie sind kleiner im Format, schmaler, man kann sie wunderbar lagern, es passen vielmehr Hörbücher nebeneinander ins Regal als Bücher!

Und wenn man dann noch zu Hörbuch-Downloads greift, hat man diese auch noch immer klein und handlich in seinem Handy verpackt dabei! Genial!!

coypright Amazon Audible

Einige Hörbücher habe ich euch auf diesem Blog ja bereits vorgestellt, aber natürlich bin ich auch immer auf der Suche nach neuen! Insbesondere nach Krimis schaue ich! Thriller mag ich mir nicht so gerne anhören! Könnt ihr mir ein paar gute Krimi-Hörbücher empfehlen? Ich liebe ja Sherlock Holmes! Nichts geht über das Ermittler-Duo Holmes und Watson!! Aber ich bin auch offen für andere Hörbuchserien, wie sie bspw. bei Audible angeboten werden! Nur her mit euren Ideen!

Hört ihr euch überhaupt Hörbücher an? Oder schaltet ihr dann direkt ab und bekommt nichts vom Geschehen mit?? 😉 Ich finde es total entspannend, mir während der Hausarbeit oder während ich male oder nähe eine Geschichte anzuhören! Auch wenn ich mal nervös oder ungeduldig bin, schafft es ein Hörbuch mich wieder zu erden!

Also, wie ihr merkt, bin ich ein großer Fan dieses Mediums, allerdings nur, wenn mich auch die Erzähl-Stimme richtig anspricht!! Ich hatte mal ein Hörbuch von einer ganz lieben Autorin, die tolle und herzerfrischende Bücher schreibt! Aber die Stimme der Hörbuchsprecherin hat das ganze Buch kaputt gemacht!! Fand ich zumindest! Das finde ich dann sehr schade! Aber in den meisten Fällen passt die Stimme zum Buch und zum Geschehen! Natürlich geht nichts über Rufus Beck!!! 😉

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht mit “fiesen Erzähler-Stimmen”?

Schreibt mir doch einfach mal in die Kommentare, wie ihr zu Hörbüchern steht! Ein No-Go? Oder mal eine nette Abwechslung/Alternative?

Wollt ihr überhaupt Hörbücher auf meinem Blog sehen? Oder ist euch das grundsätzlich egal? Mich interessiert´s! Also los, ran an die Tasten!!

(in freundlicher Zusammenarbeit mit Audible)

“Brennende Narben”

Rezension 065

“Brennende Narben” von Leo Born

Worum geht es?

copyright Bastei Lübbe
Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der “Wolf” sei in der Stadt und im Visier habe er:– sie!

Continue reading ““Brennende Narben””

“Das Mädchen Jannie”

Rezension 051

“Das Mädchen Jannie” von Petra Hammesfahr

Worum geht es?

copyright Diana Velag

Vom Großvater an Miro verkauft, zieht die elternlose Jannie mit einigen Frauen bettelnd über Land. Sie weiß nicht, ob sie zehn oder schon elf Jahre alt ist, aber sie weiß von Kindern, die in feinen Häusern arbeiten müssen, weil sie für den Straßenstrich zu jung sind. Während Kommissar Klinkhammer sich bemüht, Licht ins Dunkel um sieben verscharrte Kinderleichen zu bringen, gelingt Jannie die Flucht. Sie wird von Dieter auf seinem einsamen Hof aufgenommen und kümmert sich liebevoll um dessen Mutter. Die alte Frau liegt gelähmt und stumm im Bett, mit Augenzwinkern versucht sie Jannie begreiflich zu machen, in welcher Gefahr sie schwebt. Doch Jannie kennt keine Morsezeichen …(Quelle Randomhouse)

Meine Meinung:

Also, wie beginne ich nun am besten? Wie vielleicht dem einen oder anderen aufgefallen ist, habe ich keine eigene Inhaltsangabe zu dem Buch geschrieben, sondern mich eines Textes von der Randomhouse-Seite bedient. Warum? Weil ich nicht in der Lage bin, eine eigene, mit angemessenen Worten und zufriedenstellende Zusammenfassung des Thrillers zu schreiben, da ich ihn a) nicht zu Ende gelesen habe und b) mir einfach die richtigen Worte fehlen, das Kuddelmuddel in dem Buch euch verständlich zu machen!

“Das Mädchen Jannie” fängt eigentlich ganz gut an! Es packt einen auch tatsächlich weiterzulesen! Aber dann merkt man schnell, dass da wohl der Spannungshöhepunkt schon vorbei ist! Ich breche normalerweise keine Bücher ab, da ich immer die Hoffnung habe, da kommt noch etwas! Aber ich habe gelernt, meine Energien nicht mehr zu verschwenden! Da warten noch so viele gute, bessere Bücher darauf, von mir gelesen zu werden!!

Die Grundidee des Buches von Petra Hammesfahr ist gar nicht mal schlecht, daher wollte ich dieses Buch von ihr auch unbedingt lesen! Ich kannte bisher noch nichts von ihr, aber da sie aus der Ecke kommt, wo ich selber lebe und aufgewachsen bin, dachte ich mir, es ist nun an der Zeit, mal einen Hammesfahr zu lesen!

Aber leider wurde ich doch arg enttäuscht! Alleine schon, dass ich die Geschichte nicht flüssig lesen konnte, hat mich schon sehr genervt, aber nun gut, das wäre ja noch gegangen! Aber es ist mir auch einfach zu konfus geschrieben, als ob die Autorin möglichst viele tolle Sachen in ihr Buch packen wollte, welches aber auf keinen Fall mehr als ca. 500 Seiten haben sollte! Aber auch all das kann man wettmachen, wenn man wenigstens noch interessant oder mitreißend geschrieben hätte, aber auch das war leider nicht der Fall!

Als ich Randomhouse meine Probleme mit diesem Buch geschildert habe, hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, aber man sagte mir, dass das durchaus mal passieren kann, dass einen ein Buch nicht packt und sie freuen sich auf jeden Fall auf meine Rezension! Nun, diese habe ich nun nach bestem Wissen und Gewissen verfasst, besser ging es wirklich nicht!

Ich möchte das Buch gar nicht komplett zerreißen, ich habe Rezensionen gesehen und gelesen, die wesentlich besser ausfielen als meine. Es ist eben zum großen Teil Geschmackssache, was einem gefällt oder nicht! Und ich werde bestimmt auch nochmal ein Buch von Petra Hammesfahr versuchen, denn ich weiß vom Hörensagen, dass diese eigentlich ziemlich toll sind! Aber dieses hier ist es leider nicht, daher gibt es da von mir auch nur

 2 ,

denn die Buchidee finde ich wirklich gut und das Cover ebenfalls!

Eigentlich dürfte ich das Buch gar nicht bewerten, da ich es ja nicht beendet habe, aber irgendwo muss ich es ja einordnen und ich denke, die Bewertung ist in meinen Augen durchaus angemessen!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

über die Autorin:

Petra Hammesfahr wurde 1951. Obwohl sie immer schon gerne Schriftstellerin geworden wäre, absolvierte sie zuerst eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau. Aber Anfang der 90er des letzten Jahrhunderts erschien dann ihr erstes Buch – nachdem es vorher über 150 Mal abgelehnt wurde! Mitte der 90er dann schrieb sie auch zwei Episoden für “Der Fahnder” und sie schrieb selbst das Drehbuch zu ihrem Buch “Der stile Herr Genardy”. Petra Hammesfahrs Roman “Der gläserne Himmel” gewann sogar den Rheinischen Literaturpreis und auch ihre Bücher “Die Sünderin” und “Der Puppengräber” wurden Bestseller. “Die Sünderin” ist mittlerweile unter “The Sinner” auch auf Netflix zu sehen!!

“Das Mädchen Jannie” von Petra Hammesfahr

Ein Roman erschienen im Diana Verlag / Randomhouse

ISBN 978-3453292383

512 Seiten

Hardcover

auch als ebook erhältlich

www.randomhouse.de

“Das Mädchen Jannie” wurde mir vom Diana Verlag / Randomhouse als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung!

“Lautlose Schreie”

copyright Bastei Lübbe

 

 

 

 

 

 

 

Rezension 045

“Lautlose Schreie” von Leo Born

Worum geht es:

Mara Billinsky trifft am Tatort, zu dem sie gerufen wurde, neben  einer Jungen- und einer Mädchenleiche, auch zufällig auf fünf weitere tote Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren. Harter Tobak für die ansonsten toughe Kommisarin, so etwas lässt niemanden kalt! Wer sind diese Kinder? Continue reading ““Lautlose Schreie””