„Der Gin des Lebens“

Rezension 084

„Der Gin des Lebens“ von Carsten Sebastian Henn

Worum geht es?

Copyright Dumont Buchverlag

“Eines schönen Morgens findet Cathy Callaghan, Betreiberin eines kleinen Bed & Breakfast in Plymouth/Südengland, eine Leiche in ihrem Garten. Bald stellt sich heraus: Es handelt sich um einen stadtbekannten Obdachlosen, der mehr gesehen hat, als ihm guttat. Auch für Bene Lerchenfeld kommt’s knüppeldick: Seine langjährige Freundin Annika verlässt ihn, als er ihr gerade einen Heiratsantrag machen will. Und dann landet er mit seinem geliebten Oldtimer dank Navi auch noch im Rhein.

Bene ist am Tiefpunkt. Da kommt die Flasche selbstgebrannten Gins, die ihm sein toter Vater vermacht hat, gerade richtig. Continue reading “„Der Gin des Lebens“”

„Die Tote in der Sommerfrische“

Rezension 082

“Die Tote in der Sommerfrische“ von Elsa Dix

Worum geht es?

copyright Goldmann Verlag

„Norderney 1912: Im eleganten Seebad verbringt die feine Gesellschaft der Kaiserzeit die Sommerfrische. Auch die junge, unabhängige Viktoria Berg genießt die Zeit am Meer, bevor sie ihre Stellung als Lehrerin antritt. Doch dann wird sie Zeugin, wie der Hamburger Journalist Christian Hinrichs, der eine Reportage über den Sommer der Reichen und Schönen schreibt, eine ertrunkene junge Frau aus den Wellen zieht. Viktoria kannte die Tote und glaubt nicht eine Sekunde daran, sie habe den Freitod gewählt. Gemeinsam mit Christian stellt sie Nachforschungen an und stößt in der adeligen Seebadgesellschaft der Belle Époque bald auf dunkle Geheimnisse…“

( Quelle Randomhouse )

Meine Meinung:

Als ich das erste Mal dieses Buch sah, wusste ich, dass ich es lesen muss/möchte! Das Cover erinnert mich sehr an meine Lieblings-Insel, auch wenn es auf Föhr am Strand, an der Promenade ganz anders aussieht! Aber es hat mich direkt angesprochen, dazu die Erwähnung „Seebad-Krimi“ – mehr brauchte es nicht, um mich zu fangen!

Ich bin sicher nicht die Einzige, die sich in Zeiten wie diesen in die Ferne wünscht. Da kam mir dieses Buch sehr gelegen! Einfach mal etwas Ablenkung, ohne allzu sehr die Nerven zu strapazieren!

Das Buch beginnt auch sofort mit DER Szene, um die es sich im weiteren Verlauf der Geschichte hauptsächlich dreht, nämlich mit dem Mord an einem Zimmermädchen. Christian Hinrichs, ein Journalist aus Hamburg, findet die Leiche, als zufällig auch Viktoria Berg, eine junge Dame, die sich in der Sommerfrische befindet, zu ihm stößt. Viktoria kennt die Leiche, es handelt sich um ihre frühere Freundin Henny Petersen.

Selbstverständlich wird von Selbstmord ausgegangen, ein Gedanke, den Viktoria und Christian nicht teilen! Somit begeben sich die beiden auf Mördersuche und kommen auf diese Weise dem ein oder anderen Mysterium auf die Spur!

Ich fand es wirklich toll à la Sherlock Holmes oder Miss Marple den dunkelsten Geheimnissen der anwesenden und zumeist adeligen Verdächtigen auf die Schliche zu kommen. Allerdings wird man von der Autorin sehr oft auf eine falsche Fährte gelockt. Ja, ich muss sagen, bis zum Schluss wusste ich tatsächlich nicht, wer der Mörder ist!! Und so etwas liebe ich!! Das macht einen richtig guten Krimi aus!!

So ein Buch lebt natürlich auch von seinen enthaltenen Figuren, die ich allesamt sehr gelungen fand und mir sehr gut bildlich vorstellen konnte, mitsamt der damals getragenen Mode und der Art und Weise des sich Präsentierens in der Gesellschaft!

Man darf nicht vergessen, der Krimi spielt im Jahr 1912 und ich fand die Charaktere dahingehend gut ausgearbeitet und dargestellt! Überhaupt ist diese Geschichte gut recherchiert! Man merkt, dass die Autorin ihr Herz an die Insel Norderney verloren hat und einen Großteil ihrer Freizeit dort verbringt!

“Die Tote in der Sommerfrische” ist ein sehr angenehmer, ruhiger und dennoch spannender und nicht weniger interessanter Krimi zu Beginn des 20. Jahrhunderts, der mir richtig gut gefallen hat und den ich gerne weiterempfehle oder, wie gestern geschehen, gerne verschenke! Ich freue mich schon sehr auf weitere Bände mit den beiden Protagonisten Viktoria und Christian, denn dass weitere folgen steht außer Frage, so steht auf der Buchrückseite geschrieben:

“Ein glanzvoller historischer Küstenkrimi – der großartige erste Fall für Viktoria Berg und Christian Hinrichs.”

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen und ich vergebe

5 !!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über die Autorin:

„Elsa Dix ist eine aus Norddeutschland stammende Krimiautorin. Sie lebt heute mit ihrem Mann und Hund in Düsseldorf und verbringt jede freie Minute auf Norderney. »Die Tote in der Sommerfrische« ist der Auftakt einer Seebad-Krimireihe um das sympathische Ermittlerduo Viktoria Berg und Christian Hinrichs.“

( Quelle Randomhouse )

„Die Tote in der Sommerfrische“ von Elsa Dix

ein Seebad-Krimi erschienen im Goldmann Verlag/Randomhouse am 16. März 2020

ISBN 978-3442490349

416 Seiten

Klappenbroschur

www.randomhouse.de

www.elsa-dix.de

„Die Tote in der Sommerfrische“ von Elsa Dix wurde mir von Randomhouse als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hatte jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung!

“Wie auf Sand”

Rezension 059

“Wie auf Sand” von Valeska Réon

zum Inhalt:

copyright A.P.P. Verlag

Die Beerdigung ihres Freundes Andreas führt die alte Clique aus Jugendzeiten wieder zusammen. Beim Leichenschmaus versuchen die Freunde herauszufinden, wie es nur zu diesem entsetzlichen Selbstmord hatte kommen können. Oder war es gar keiner? Wer hätte ihn so hassen können, dass er ihm ans Leben wollte? Der Einzige, der in Frage kommen könnte, ist Michael, ebenfalls ein früherer Schulfreund. Doch Michael kann es nicht gewesen sein, denn Michael ist seit 12 Jahren tot… Continue reading ““Wie auf Sand””

“Der Metropolist”

Rezension 037

“Der Metropolist” von Seth Fried

Worum geht es?

copyright Heyne Verlag

Metropolis ist DIE Stadt der Zukunft. Die größte Stadt der USA ist ein Vorzeigemodell, was Städtebau und Infrastruktur anbelangt. Als eines Tages jedoch merkwürdige Dinge geschehen, die Stadt attackiert wird und auch noch die Tochter des Bürgermeisters verschwindet, wird Henry Thompson, Mitarbeiter des BKI – Bundesamt für kommunale Infrastruktur – auf diese Sache angesetzt. Continue reading ““Der Metropolist””

“Durch die Nacht”

Rezension 032

“Durch die Nacht” von Stig Saeterbakken

Worum geht es?

copyright Dumont Buchverlag

Karl Meyers erst 18-jähriger Sohn begeht Suizid, indem er volltrunken mit dem Wagen seines Vaters in den Tod rast. Eine Tragödie, die die Familie zerreißt. Eine Tragödie, mit der Vater, Mutter und Schwester umzugehen versuchen. Eine Tragödie, der ein familiäres Drama in Form einer Affäre Karls mit der wesentlich jüngeren Mona vorausgeht. Continue reading ““Durch die Nacht””

“Freedom Bar”

copyright Riverfield Verlag

Rezension 029

“Freedom Bar” von David Bielmann

zum Inhalt:

Bert Bucher sieht sich als Musiker auf dem besten Wege Rockstar zu werden. Als seine Großmutter verstirbt, zieht er nach Freiburg/CH in deren Wohnung, um diese zu entrümpeln, doch konzentriert er sich mehr auf seine “Musikkarriere”, als auf das, was seine Eltern ihm aufgetragen haben. Und Freiburg scheint ihm der richtige Ort, um seinen Lebenstraum voranzutreiben! Continue reading ““Freedom Bar””