“Küss mich, solange es schneit”

Küss mich, solange es schneit
copyright Svenja Lassen

“Küss mich, solange es schneit” von Svenja Lassen

Rezension 053

zum Inhalt:

Nachdem Ines dieses Jahr endlich mal wieder Weihnachten mit ihrer Familie verbringen möchte, reist sie von Ecuador nach Hamburg, um die Feiertage mit ihrem Vater zu verbringen. Na gut, sie möchte auch ihr trauriges Herz verhätscheln lassen, welches ihr in Ecuador gebrochen wurde. Doch kaum ist sie bei ihrem Vater, erfährt sie, dass er ganz andere Pläne zu Weihnachten hat! „“Küss mich, solange es schneit”“ weiterlesen

“(Kein) Traummann in Sicht”

copyright Svenja Lassen

Rezension 019

“(Kein) Traummann in Sicht” von Svenja Lassen

zum Inhalt:

Femke Paulsen lebt in Akenbüll, wohnt mit Ole zusammen und ihr größter Wunsch ist es, eine traumhafte Hochzeit zu feiern und Kinder zu bekommen. Aber eines Tages stellt sie fest, dass Ole nicht der richtige Mann zur Erfüllung ihrer Träume ist. Sie verlässt den doch sehr Mutter-bezogenen Ole und fährt erst mal rüber nach Sylt, wo sie hofft, in einem der Appartements unterzukommen, die sie beruflich an Feriengäste vermietet. Doch es kommt alles anders. „“(Kein) Traummann in Sicht”“ weiterlesen

“Was man von hier aus sehen kann”

copyright Dumont Buchverlag

Rezension 016


“Was man von hier aus sehen kann” von Mariana Leky

“Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im Leben”

 

zum Inhalt:

Das Buch von Mariana Leky ist in drei Abschnitte unterteilt, genauer gesagt, in drei Lebensabschnitte. Lebensabschnitte von Luise.

Die Geschichte hier wird auch von Luise erzählt. In der Ich-Form berichtet sie uns, dass im esten Abschnitt ihrem besten Freund Schreckliches widerfährt, weil ihre Oma von einem Okapi geträumt hat. Im zweiten Abschnitt erfahren wir von Frederik, den sie liebt, auch wenn sie selbst es nicht weiß, der aber als Mönch in Japan lebt. Und im dritten Abschnitt ist Luise 30 und steht vor einer schwierigen Entscheidung.

Aber zum Anfang: „“Was man von hier aus sehen kann”“ weiterlesen