“Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau”

Rezension 181

“Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau” von Karma Brown

übersetzt von Hans M. Herzog

Worum geht es?

Copyright Penguin Verlag / Penguin Randomhouse

“Alice, frisch verheiratet, zieht mit ihrem Mann in einen schicken Vorort im Norden New Yorks. Doch die viel zu große, adrette Villa ist ihr von Anfang an unbehaglich. Als sie im Keller ein mit persönlichen Kommentaren gespicktes Kochbuch aus den 1950er-Jahren auffindet, beginnt sie sich für Nellie, die Vorbesitzerin des Hauses, zu interessieren. Alice kocht sich — zunächst nur aus Langeweile — in die Vergangenheit zurück. Bis sie anhand von Briefen entdeckt, dass Nellies Leben (und ihre Rezepte) ein düsteres Geheimnis bergen. Mit fatalen Folgen für Alice und ihren Mann …”

( Quelle Klappentext zu “Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau” von Karma Brown )

Meine Meinung:

Da ich dieses Jahr nicht zur Frankfurter Buchmesse gefahren bin, dachte ich mir, dann lese ich eben ein Buch von einem kanadischen Autor, geworden ist es die kanadische Autorin Karma Brown! :-)Ihr Buch “Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau” hat mir insgesamt gut gefallen, wenn auch meine Erwartungen an das Buch selbst nicht wirklich erfüllt wurden!

Aber von vorne:

Wie oben bereits zu lesen zieht Alice, allerdings Widerwillen, mit ihrem Mann in einen New Yorker Vorort, d.h. für sie geht es ca. 1 Stunde entfernt in einen spießig langweiligen Vorort mit adretten Häusern und Gärten. Das Haus in das sie mit ihrem Mann zieht gefällt ihr so gar nicht, aber sie lässt sich vorerst darauf ein.

Als sie dann auch noch ihren Job verliert, weiß Alice so gar nichts mit sich alleine in dieser großen Villa anzufangen. Das Haus ist ihr unheimlich, es geschehen seltsame Dinge dort, als ob die Vorbesitzerin noch da wäre, als Geist oder so! Alice möchte zwar gerne ein Buch schreiben, aber ihr fehlt die Inspiration dazu.  Das blöde an der ganzen Sache ist auch, dass sie ihrem Mann nichts von ihrer Entlassung erzählt, sondern behauptet, sie hätte selbst gekündigt. Und dies soll nicht ihre letzte Lüge bleiben…

Als Alice im Keller auf das alte Kochbuch der Vorbesitzerin Nellie trifft, fängt sie an, aus Langeweile Rezepte nach zu kochen. Sie hat immer mehr Gefallen daran, sich in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts zu versetzen und fängt an, sich auch so zu kleiden. ( Spätestens jetzt fiel mir die Ähnlichkeit zu dem Film “Julie und Julia” auf) Aber als sie auf Briefe der Vorbesitzerin, adressiert an ihre Mutter, stößt, bricht sich ein wohlgehütetes und unglaubliches Geheimnis Bahn. Und es hat mit diesen ganzen Rezepten zu tun…

Dieses Buch von Karma Brown ist zu Beginn etwas leise, auch wenn man bereits gewisse Spannungen zwischen dem jungen Ehepaar wahrnimmt, baut sich dann aber zu einem regelrechten Drama auf! Durch die Briefe, die die Vorbesitzerin Nellie geschrieben hat, erlangt der Leser einen Einblick in das amerikanische Leben der 50er Jahre und das auch dort nicht immer alles Doris-Day-mäßig war! Fand ich zu Beginn der Geschichte Alice eher dröge und ihren Mann ganz sympathisch, so wandelte sich dieser Eindruck im weiteren Verlauf des Lesens: Alice wurde mir sympathischer, ihren Mann fand ich zum Würgen!! Das hat mir aber sehr gut gefallen und gibt dem ganzen, um im Kulinarischen zu bleiben, den nötigen Pfeffer! 🙂

Das Ende konnte mich allerdings nicht zu Hundertprozent überzeugen, da ich nicht sicher bin, dass da noch ein Nachfolgeband kommt. Ist dem nicht so, finde ich das Ende eher doof, kommt da noch was, würde ich auf jeden Fall gerne den zweiten Band lesen wollen! 🙂

So bleibt am Schluss aber dennoch das Gefühl, gut unterhalten worden zu sein! Auch ich habe beim Lesen Lust auf die 50er bekommen und die ganzen Rezepte, die im Buch vor jedem neuen Kapitel abgedruckt sind, werde auch ich vielleicht mal nachkochen, wer weiß! 😉

“Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau” von Karma Brown ist also kein Krimi, sondern ein Roman mit kriminalistisch-dramatischen Zügen und bekommt daher von mir

4 und eine Leseempfehlung ausgesprochen!!! 🙂

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über die Autorin:

“Karma Brown, kanadische Journalistin und Autorin mehrerer Romane, ist begeisterte Köchin, was sie zu ihrem neuesten Roman »Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau« inspirierte. Das Buch wurde in Kanada unmittelbar zu einem Nr.-1-Bestseller und erhielt grandiose Kritiken. Karma Brown lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und einem Labradoodle in der Nähe von Toronto.”

( Quelle penguinramdonhouse.de )

“Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau” von Karma Brown

ein Roman erschienen im Penguin Verlag / Penguin Randomhouse am13.09.2021

ISBN 978-3328106616

416 Seiten

Taschenbuch

auch als ebook erhältlich

www.penguinrandomhouse.de

“Der Penguin Verlag dankt dem Canada Council for the Arts für die Förderung der Übersetzung.” ( Quelle penguinrandomhouse.de)

“Todsichere Rezepte für die moderne Hausfrau” von Karma Brown wurde mir vom Bloggerportal des Verlages Penguin Randomhouse als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies hatte jedoch keine Auswirkung auf meine Meinung und Bewertung!

“Es könnte stürmisch werden”

Rezension 099

“Es könnte stürmisch werden” von Maja Overbeck

Worum geht es?

“Ein lauer Frühlingsabend, ein unvergesslicher Kuss – was nach dem perfekten Beginn ihres neuen Lebens in Hamburg klingt, ist für Jana eher ein Desaster. Denn Hek, der Typ aus der Hotelbar, ist genau die Sorte Mann, vor der sie gerade aus New York flüchtet: unzuverlässig, untreu und unverschämt unwiderstehlich. Dabei stellt sie die überstürzte Rückkehr in ihre Heimat schon vor genug Herausforderungen: Sie braucht eine Wohnung, sie muss ihre Tochter von den Umzugsplänen überzeugen, und sie wird nach zehn Jahren Funkstille ihre schrullige Schwester wiedersehen. Hals über Kopf stürzt sich Jana in ihr neues Leben, wild entschlossen, ihrem Herz eine Pause zu gönnen. Zu dumm, dass der vergebene Hek ihr ständig über den Weg stolpert. Und dann ist da auch noch Simon, ihr neuer Chef und alter Freund, der sich intensiver um sie kümmert als erwartet …”

( Quelle Klappentext zu “Es könnte stürmisch werden” von Maja Overbeck )

Meine Meinung:

Eine Liebesgeschichte, die in der zweitschönsten Stadt Deutschlands spielt – Hamburg! ( Platz eins belegt natürlich Köln 😉 ). Da konnte ich nicht widerstehen!

Die Geschichte fängt , genau wie der Titel des Buches, sofort stürmisch an: ein Kuss, der nicht hätte sein sollen, sein dürfen! Hek ist vergeben, das weiß Jana zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht! Und Jana  ist gerade aus New York angekommen, um sich voll und ganz auf ihren Beruf und ihre Tochter zu fokussieren. Männer spielen in diesem Plan eigentlich keine Rolle!

Nach dieser anfänglichen Begegnung ebbt der Sturm leicht ab und gibt fortan beiden Protagonisten Zeit, herauszufinden, was dieser eine Moment für sie bedeutet. Ausruhen gilt derweilen für die Gefühle nicht, aber dazu verrate ich nicht mehr, dass müsst ihr wirklich selber lesen! 🙂 Aber es wird sehr stürmisch, das kann ich euch sagen!! 😉 Da hat sich Maja Overbeck aber auf jeden Fall etwas einfallen lassen, dass euch durchaus amüsieren wird und Jana und Heck in den Wahnsinn treibt!! Naja, vielleicht nicht ganz so schlimm, aber es kommt dem nahe! 😉

Erzählt wird diese wunderschöne Geschichte aus  zwei Perspektiven. So erlebt der Leser abwechselnd Janas und Heks Sicht der Dinge und erlebt somit hautnah deren Entwicklung!

Auch Janas Tochter kommt nicht zu kurz und wird ebenfalls in diese durchaus chaotische Geschichte mit eingebunden, denn auch sie erlebt mit ihren 15 Jahren das erste Mal die Liebe…

Und was möchte Simon, Janas neuer Chef, eigentlich von ihr? Sie sind doch nur Freunde, oder? Wer weiß, wer weiß…;-)

Über den gesamten Zeitraum des Lesens entstand bei mir niemals Langeweile! Immer wollte ich wissen, wie es denn nun weitergeht! Das schafft ein Buch bei mir vor allem dann, wenn ich ohne mich an etwas zu stören, wie Rechtschreib-, Satz- und/oder Logikfehler, in einem Rutsch durchlesen kann! Und das war bei Maja Overbecks Buch der Fall!!

„Es könnte stürmisch werden“ passt zu dieser Romanze wie die Faust aufs Auge! Nun, das klingt jetzt weniger romantisch,  aber treffend! 😉 Haha!Es erwischt einem eben mit einem Schlag und hallt noch lange nach!

Besonders erfreut habe ich mich an den Kite-Surfern bzw. dem Kite-Surfen! Ich komme ja gerade aus meinem Insel-Urlaub und in diesem Jahr hatten wir so viel Wind, dass an SUP kaum zu denken war! Beste Bedingungen für die Kite-Surfer! Es war toll, Ihnen zuzusehen und dann im Buch auf diesen Sport zu stoßen, passte perfekt zu meinem Urlaubsfeeling!

Das Ende des Buches fand ich etwas zu abrupt! Da war ich doch schon überrascht, geradezu vor den Kopf gestoßen! Aber nur etwas! Ich glaube, ein Ende für eine Geschichte zu schreiben, die so schön ist und man am liebsten immer weiterlaufen lassen würde, ist schwierig!

Wie ihr seht, ich habe mich bestens unterhalten gefühlt!! Und ich kann dieses Buch wirklich nur jedem empfehlen, der Ruhe und Abwechslung vom Alltag sucht, der Lust auf eine ungewöhnliche Liebesgeschichte hat und der den Norden genauso liebt wie ich!!!

4-5  !!!

Jetzt Verfügbarkeit prüfen*

Über die Autorin:

“Maja Overbeck ist Münchnerin, glücklich verheiratet und hat einen Sohn. Nach jahrelanger Arbeit im Marketing brachte ein echtes Herzensthema, die Pubertät ihres Sohnes, Maja zum Schreiben ihres ersten Buchs: “I love Teens” ist ein sehr persönlicher Elternratgeber, der im Piper Verlag erschienen ist. Inzwischen schreibt sie Liebesromane und hat damit ihre große Leidenschaft gefunden. Ihre Inspiration holt sie sich aus dem wirklichen Leben, sie erzählt Geschichten über moderne Frauen und das, was sie bewegt: Traum- und Albtraummänner, Freundschaft und Leidenschaft, Betrug und Vertrauen, Erwartungen und Enttäuschungen und natürlich, vor allem, die ganz große Liebe! Neben dem Schreiben und ihrer Familie liebt Maja Yoga, ihre Freunde, Gin Tonic, Schnee und das Meer!”

( Quelle lovelybooks )

“Es könnte stürmisch werden” von Maja Overbeck

ein Roman erschienen im Selfpublishment bei Amazon am 30.07.2020

ISBN 978-3751972451

352 Seiten

Taschenbuch

auch als ebook erhältlich

www.majaoverbeck.de

“Es könnte stürmisch werden” wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt! Dies hatte jedoch keine Auswirkung auf meine Meinung und Bewertung!

“Der kleine Lord”

Rezension 060

“Der kleine Lord” von Jack Gold

– Das Hörbuch zum Film-

– gelesen von Dietmar Bär –

zum Inhalt:

copyright Schall&Wahn

“Der achtjährige Cedric, der mit seiner Mutter in bescheidenen Verhältnissen in New York lebt, ist der einzige Erbe des Earl of Dorincourt. Eines Tages holt der Earl den Jungen nach England, um ihn auf sein Erbe vorzubereiten. Da der Earl Ceddies Mutter hasst, lebt er fortan getrennt von ihr. Continue reading ““Der kleine Lord””

“Wie auf Sand”

Rezension 059

“Wie auf Sand” von Valeska Réon

zum Inhalt:

copyright A.P.P. Verlag

Die Beerdigung ihres Freundes Andreas führt die alte Clique aus Jugendzeiten wieder zusammen. Beim Leichenschmaus versuchen die Freunde herauszufinden, wie es nur zu diesem entsetzlichen Selbstmord hatte kommen können. Oder war es gar keiner? Wer hätte ihn so hassen können, dass er ihm ans Leben wollte? Der Einzige, der in Frage kommen könnte, ist Michael, ebenfalls ein früherer Schulfreund. Doch Michael kann es nicht gewesen sein, denn Michael ist seit 12 Jahren tot… Continue reading ““Wie auf Sand””